Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 23. Juli 2014 23:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Schiedsrichter-Referent vor viertem Finalspiel unter Druck 17-Jähriger landete mit Auto im Bachbett Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Völkermarkt Nächster Artikel Schiedsrichter-Referent vor viertem Finalspiel unter Druck 17-Jähriger landete mit Auto im Bachbett
    Zuletzt aktualisiert: 20.10.2008 um 10:32 UhrKommentare

    Spiel mit Glück stürzt viele in Armut

    Das "kleine Glücksspiel" zieht vielen das letzte Geld aus der Tasche. An die 1300 Menschen im Bezirk Völkermarkt sind von Spielsucht gefährdet.

    Seit der Freigabe der Spielautomaten hat auch die Zahl der Spielsüchtigen stark zugenommen

    Foto © KoscherSeit der Freigabe der Spielautomaten hat auch die Zahl der Spielsüchtigen stark zugenommen

    An die 1300 Menschen im Bezirk Völkermarkt sind spielsüchtig. Laut Experten verschlimmert sich die Lage dramatisch. Immer mehr Menschen verlieren ihre Existenzgrundlage und schlittern in die Kriminalität. Die Kleine Zeitung unternahm einen Lokalaugenschein in Gaststätten mit Spielautomaten.

    Abwesend. Eine Frau klammert sich mit den Beinen an den Hocker. Die Finger der linken Hand tippen regelmäßig auf die Knöpfe des Glücksspielautomaten. Das Gesicht wirkt im Widerschein der blinkenden Lichter erstarrt. Die Frau reagiert nicht auf Fragen. Sie ist ganz in das Spiel abgetaucht und hat jegliche Kommunikation abgebrochen. Bei einem Lokalaugenschein in Völkermarkts Cafés mit Glücksspielautomaten – drei an der Zahl – wird man zunächst kritisch beäugt. Es ist schwer ein Gespräch mit den Spielern zu finden. Er spiele hier regelmäßig, sagt einer, fast jeden Tag. Warum er das tut, will er nicht erklären. Er rede nicht gerne.

    Straffällig und selbstmmordgefährdet. Ernst Nagelschmied, Leiter der Suchberatung des Magistrats Klagenfurt zeichnet ein erschreckendes Bild: "Spielautomaten, also das so genannte kleine Glücksspiel, treiben die Menschen in den Ruin. Durchschnittlich ist ein Spieler mit 50.000 Euro verschuldet. Von unseren 289 Klienten sind 122 straffällig. Spielsüchtige sind außerdem extrem selbstmordgefährdet."

    Sozialer Abstieg. Die Schicksale der Spieler und ihrer Familien erfährt man nicht im Wettcafé. ?Aber unsere Neugierde ist geweckt, wir suchen Kontakt zu einer Betroffenen. "Angefangen hat es ganz harmlos", erzählt sie. "Aber dann verspielte mein Mann sein ganzes Geld. Wir konnten uns nicht einmal etwas zu essen kaufen." Exekution, sozialer Abstieg und Verarmung sind die Folge. Nagelschmied nennt weitere Fälle: "Wir haben Frauen mit Kindern, die an einem Tag ihr ganzes Karenzgeld verspielen. Spieler borgen sich von überall Geld. So reißen sie auch andere in die Misere."

    Automaten im Hinterzimmer. Ein Wettcafé im Anschluss an ein Einkaufszentrum sieht aus wie ein Kaffeehaus von der Stange, nur die Monitore irritieren. Wurzelholzimitate an der Theke, Rohrstühle aus glänzendem Metall. Hier treffen sich viele nach dem Einkaufen. Die Spielautomaten sind im Hinterzimmer verborgen. Der Kellner ist unfreundlich und beruft sich auf das Kärntner Veranstaltungsgesetz, als wir danach fragen, wie viele Stammkunden er denn hätte. Ein anderes Lokal im Hinterzimmer eines Gasthauses erinnert mit seiner schummrigen Beleuchtung und Dekoration an ein Bordell. Reden will auch hier niemand.

    5,8 Millionen Euro Steuern. Das Land Kärnten nimmt über das "kleine Glücksspiel" jährlich etwa 5,8 Millionen Euro an Abgaben und Steuern ein. Experten, unter anderem Primarius Herwig Scholz vom Krankenhaus "de La Tour", sehen einen ursächlichen Zusammenhang zwischen der Freigabe von Spielautomaten und der wachsenden Zahl der Süchtigen.

    WILHELM KUEHS

    Kommentar

    HUBERT BUDAIKein Spiel von HUBERT BUDAI

    Mehr Völkermarkt

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Mittwoch, 23. Juli 2014
        • Min: 18°C
        • Max: 28°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Donnerstag, 24. Juli 2014
        • Min: 15°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Freitag, 25. Juli 2014
        • Min: 15°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 75%
        Gewitter

      Babys aus der Region

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000



      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Der WAC-Mann ruft
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!