Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 22. Juli 2014 09:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kirchtag mit Stimmung Obermillstatt frustriert, "klagt" aber doch nicht Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Villach Land Nächster Artikel Kirchtag mit Stimmung Obermillstatt frustriert, "klagt" aber doch nicht
    Zuletzt aktualisiert: 18.03.2012 um 20:28 UhrKommentare

    Falkensteiner wünscht sich zwei weitere Hotels in Kärnten

    Chefredakteur-Stv. Adolf Winkler in seiner Kolumne "Chefetage" über die Falkensteiner-Gruppe, die sich in der Chefetage neu organisiert und über die Pläne für das Schlosshotel Velden, das am 23. März die Saison eröffnen wird.

    Das Schlosshotel Velden startet am 23. März in die Saison

    Foto © APDas Schlosshotel Velden startet am 23. März in die Saison

    "Wenn erst Google in die Hotelvermarktung einsteigt, wird die Onlinebuchung noch einen Schub bekommen", ist Christoph Crepaz überzeugt. "Data is the new oil" - Daten sind der neue Treibstoff, sieht Crepaz dann jene Hoteliers im Vorteil, die bessere Daten über ihre Gäste haben. "Oder die selbst eine starke Marke sind." Eben wie Falkensteiner, genauer die FMTG (Falkensteiner Michaeler Tourism Group). Als Sales & Marketing Manager der FMTG hat Crepaz an die 12.000 Betten in 30 Falkensteiner-Hotels und Residenzen zu vermarkten.

    In Belgrad eröffnet Falkensteiner heuer im Sommer sein erstes Hotel in Serbien. Und auch im Kernland Kärnten hat die Gruppe mit Südtiroler Wurzeln weitere Hotelpläne. Schon bisher ist Falkensteiner mit 4500 Betten Kärntens größter Hotelbetreiber - mit sieben Betrieben, vom Kristallo auf dem Katschberg und dem Carinzia auf dem Nassfeld bis zum Bleibergerhof und dem Urbani am Ossiacher See. Und neuerdings mit dem Schlosshotel Velden, das unter dem neuen Direktor Christopher Cox am 23. März die Saison eröffnen wird.

    "Wir haben laufend Pläne in der Pipeline, darunter auch für zwei weitere Hotels in Kärnten", verrät Crepaz. Auf dem Katschberg (wo übrigens von den 64 Edelweiss Apartments rund zwei Drittel verkauft seien) überlegt man ein weiteres Hotel. "Wir wollen aber auch noch ein weiteres Hotel an einem der schönen Kärntner Seen", so der FMTG-Vermarktungschef. An welchem See will er nicht verraten, ein Neubau müsse es nicht sein. "Am See würden wir auch einen bestehenden Betrieb übernehmen."

    Die Ferienanlage am Maltschacher See steht schon im Falkensteiner-Lager. Aber nicht bei der FMTG, sondern direkt bei Erich Falkensteiner und der TUI. Er und Bruder Andreas Falkensteiner, der die Südtiroler Falkensteiner-Hotels leitet, haben zusammen mit der TUI auch den "Reisfalke" als Joint Venture. Die Brüder und Otmar Michaeler sind wiederum gemeinsame Eigentümer der FMTG. Dort hat sich Erich Falkensteiner auf die Position des Aufsichtsratschefs zurückgezogen. Im Dreiervorstand der AG managt Michaeler als CEO den operativen Hotelbereich, der 80 Prozent des Umsatzes bringt. Während Claudia Beermann Finanzvorstand ist, führt Alexander Rössler Developement und Beratung.

    Zahlen verrät die Gruppe nicht. Man wirtschafte positiv, 2011 hatte man laut Crepaz "einen starken Sommer und recht guten Winter".


    Mehr Villach Land

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Dienstag, 22. Juli 2014
        • Min: 15°C
        • Max: 26°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Mittwoch, 23. Juli 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 27°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 24. Juli 2014
        • Min: 15°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt

      KLEINE.tv

      FC Chelsea ist in Kärnten angekommen

      Am Montag war es soweit: Der Champions-League-Sieger 2012 FC Chelsea ist...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Babys aus der Region



      Villacher Kirchtag

      Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

      Der 70. Villacher Kirchtag war die erfolgreichste Brauchtumswoche aller Zeiten. Knapp eine halbe Million Besucher ließ sich mit Musik, Tanz und Kulinarik verwöhnen. Wir haben die Fotos und Videos!

       

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Herbert Schaflechner schmiedet Mittelalter
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang