Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 30. September 2014 11:47 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Rot-Weiß und Blau-Weiß ohne Eis Vermisst: Wenn jede Spur fehlt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Villach Land Nächster Artikel Rot-Weiß und Blau-Weiß ohne Eis Vermisst: Wenn jede Spur fehlt
    Zuletzt aktualisiert: 25.04.2008 um 05:10 Uhr

    Kärnten-Hotels Vorbilder für Krasnodar

    Hochrangige Delegation aus Krasnodar nimmt Maß an Kärntner Hotels. 5000 Hotelzimmer sollen an der Schwarzmeerküste entstehen.

    Der Leiter des Departements für Architektur und Städtebau, Jurij Rysin, ist derzeit ein viel beschäftigter Mann in der Region Krasnodar. Gilt es doch nicht nur die Infrastruktur vom Flughafen bis zu den Seilbahnen für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi zu entwickeln, sondern auch die Schwarzmeerküste tourismustauglich zu machen.

    Tourismus Knowhow. Dass sich Rysin dabei Österreich und Kärnten zum Vorbild nimmt, hat für ihn einen einleuchtenden Grund: "Österreich hat das umfassendste Knowhow was Tourismus, Energie und Bauwirtschaft betrifft, wir könnten uns kein besseres Vorbild nehmen." Rysin, der am Wochenende an der Krasnodar-Konferenz in Wien teilnimmt, kam auf Einladung seines Kärntner Freundes, dem Hoteleinrichter Robert Wolte nach Kärnten, der unter anderen das Ritz Carlton in Berlin eingerichtet hat. Rysin: "Durch dieses Hotel wurden wir auf Wolte aufmerksam."

    Konzepte. Weitere Beispiele gelungener Hotelkonzepte wurden Rysin und seinem Stellvertreter Igor Mazurok am Mittwoch in Kärnten gezeigt: Das Falkensteiner Hotel Carinzia und das Hotel Schloss Velden. "Wir wollen für den Hotelbau Kärntner Spezialisten anlocken und deren Erfahrung nützen", sagt der Russe. Die Firma Wolte & Partners soll schon demnächst ein Hotel in Krasnodar, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, einrichten. "Hier lebt die Geschichte in den Gebäuden, nirgends revitalisiert man einfühlsamer", lobt der Russe. 5000 Hotelzimmer werden in den nächsten Jahren an der Schwarzmeerküste gebraucht, denn die Zahl von 15 Millionen Gästen, hauptsächlich Einheimische, soll bis 2020 auf 20 Millionen erhöht werden. Ein weiteres Ziel der Russen sei, sich an einschlägigen österreichischen Unternehmen zu beteiligen.

    Infrastruktur. Für die Entwicklung der Infrastruktur - beispielsweise soll die 1800 Kilometer lange Don-Autobahn von Moskau nach Krasnodar erneuert werden, die vier Häfen Tomanj, Novorossijsk, Sotschi und Tuapse ausgebaut und der Flughafen Sotschi neu gebaut werden. Für die ehrgeizigen Vorhaben, die bis 2013 realisiert werden müssen, stehen 22 Milliarden Dollar zur Verfügung.

    Umdenken bei der Energie. Das Erfreuliche: Bei allen Baumaßnahmen hat ein Umdenken stattgefunden. "Kein Projekt wird ohne Umweltverträglichkeitsprüfung und internationale Umweltgutachten in Angriff genommen", betont Rysin. In Kärnten widmete er sich auch der Nutzung Alternativer Energien. Kelag-Aufsichtsratsvorsitzender Günter Pöschl begleite Rysin auf seiner Kärnten-Tour, Unterstützung wurde zugesagt. Auch Biomasse ist ein Thema, trotz enormer Erdgasvorräte, möchte man den vorhandenen Holzreichtum nützen.

    Treffen. Bei einem Treffen lud Rysin Landeshauptmann Jörg Haider mit einer Wirtschaftsdelegation im Herbst nach Krasnodar ein.

    ELISABETH TSCHERNITZ-BERGER

    Mehr Villach Land

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Dienstag, 30. September 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig Nebel
      • Mittwoch, 01. Oktober 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 50%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 02. Oktober 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 21°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig

      KLEINE.tv

      "Wie deckt man unliebsame Tattoos ab?"

      Die Mode verändert sich, so auch die Wünsche und Vorlieben der Tätowiert...Noch nicht bewertet

       

      Babys aus der Region



      Villacher Kirchtag

      Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

      Der 70. Villacher Kirchtag war die erfolgreichste Brauchtumswoche aller Zeiten. Knapp eine halbe Million Besucher ließ sich mit Musik, Tanz und Kulinarik verwöhnen. Wir haben die Fotos und Videos!

       

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Stefan Theißbacher: Brücken zum Nachbarn
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!