Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 24. April 2014 21:15 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Gute Tat mit Genuss Telefonzelle mit Böller schwer beschädigt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Villach und Umgebung Nächster Artikel Gute Tat mit Genuss Telefonzelle mit Böller schwer beschädigt
    Zuletzt aktualisiert: 22.05.2012 um 16:02 UhrKommentare

    Triest: Polizei sucht nach verdächtigem Auto

    In Italien sucht die Polizei weiterhin nach dem Täter, der eine Villacherin in der Nähe von Triest schwer verletzt hat. Nun konzentrieren sich die Fahnder auf den Wagen des mutmaßlichen Täters. Videoaufnahmen werden überprüft.

    Symbolbild

    Foto © APSymbolbild

    Die Ermittlungen der italienischen Polizei zur Aufklärung eines Mordversuchs an einer Villacherin laufen auf Hochtouren. Die Frau war vergangene Woche mit lebensgefährlichen Verletzungen am Hals auf einer Straße bei Triest gefunden worden. Die Fahnder haben nun ein Auto identifiziert, das angeblich am Tag des Angriffs von Triest nach Österreich abgefahren sei, berichtete die lokale Tageszeitung "Il Piccolo".

    Das Fahrzeug, von dem weder das Modell, noch die Farbe bekanntgegeben wurden, sei das Auto des Unbekannten, der die 44-Jährige am verlängerten Wochenende nahe der Küstenstraße bei Triest zu töten versucht habe. Videoaufnahmen des Wagens bei der Mautstation Triest Lisert kurz nach dem Angriff werden überprüft, so das Blatt.

    Die Polizei vermutet eine Beziehungstat. Sie geht davon aus, dass ein ehemaliger Liebhaber versucht haben könnte, der Kärntnerin mit einem Messer oder einem Metalldraht die Kehle zu durchschneiden. "Wir hoffen, dass wir bald mit der Frau sprechen können, damit sie uns Hinweise für die Ermittlungen geben kann. Sie ist nach der Operation noch betäubt", sagte Polizeifunktionär Mario Bo im Gespräch mit der APA. Die Untersuchungn des Falls sei noch in der Anfangsphase und laufe mit Hilfe der Kärntner Kollegen.

    Die Polizei vermutet, dass der Täter schon länger auf der Spur der Frau war, die sich in Italien bei einem Freund zu Gast befunden hatte, berichtete "Il Piccolo". In Triest hatte die Hobby-Tänzerin mehrere Freunde in der Tango-Szene. Der Täter habe einen isolierten Ort gewählt, um sein Opfer zu attackieren. Der Angriff sei auf einem steilen Weg erfolgt, der zum Meer führt.

    Es stehe fest, dass die Villacherin Verteidigungsversuche unternommen habe, wie Verletzungen an den Händen bezeugen. Die verletzte Frau habe versucht, den Parkplatz zu erreichen, wo sie ihren Wagen gelassen hatte, vermuten die Ermittler. Sie habe noch stark blutend die Küstenstraße erreichen können. Hier wurde sie von einigen Autofahrern gesehen, die die Rettung riefen.

    Die Kärntnerin wurde nach einer sechsstündigen Operation im Krankenhaus Cattinara in Triest in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Sie wird im Spital von zwei Polizisten bewacht. Staatsanwältin Maddalena Chergia will die Frau befragen, sobald die Ärzte es gestatten. Sollte sie wegen der Verletzungen länger nicht sprechen können, hoffen die Ermittler, dass sie relevante Informationen zumindest schriftlich geben kann.


    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Donnerstag, 24. April 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 55%
        Bedeckt
      • Freitag, 25. April 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 22°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Samstag, 26. April 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 75%
        Gewitter

      Stadtzeitung

      Blättern Sie online durch die Stadtzeitung Villach der "Kleinen Zeitung".

       

      Verwaiste Innenstadt

      Gut 70 Geschäfte in der Villacher Innenstadt stehen leer und seit Jahren hofft man vergeblich auf die Draupassagen. Klicken Sie sich durch unsere interaktiven Grafiken!



      Redaktions-Blog

      "Leben in Villach": Was tut sich in der Draustadt abseits der "öffentlichen Wege"? Erfahren Sie, was Sie so nicht in der Zeitung lesen. Zwischenrufe aus der Regional-Redaktion zum Villacher Stadtleben. Redaktionsgeheimnisse inbegriffen...

       

      Babys aus der Region

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      Spendenkonto: 100 337 401

      BLZ: 17.000

      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Sie hilft den Helfern
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang