Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 02. August 2014 08:33 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Bio-Markt zieht zum Parkhotel Kooperieren statt Fusionieren Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Villach und Umgebung Nächster Artikel Bio-Markt zieht zum Parkhotel Kooperieren statt Fusionieren
    Zuletzt aktualisiert: 31.10.2011 um 20:30 UhrKommentare

    Der Aufstieg war in greifbarer Nähe

    TTC Villach hat trotz Heimvorteil den Sprung ins ETTU-Achtelffinale verpasst.

    VILLACH. Am Sonntag war in der 2. Runde des ETTU-Cups für Villachs TT-Damen - nach dem 3:1 gegen Komfort (Bulgarien) und dem 2:3 gegen Neuhausen (Schweiz) -mit einem Erfolg gegen Suris Callela aus Barcelona der Aufstieg ins EC-Achtelfinale noch durchaus möglich.

    Und anfangs lief auch alles nach Plan. Neuhausen verlor überraschend gegen die Bulgarinnen (2:3) und TTC Villach startete fulminant gegen das spanische Team. Amelie Solja fegte in knapp 20 Minuten über die russische Nationalspielerin Svetlana Mayorova hinweg (3:0) und bezwang dann auch noch die Serbin Gabriela Feher (Nr. 72 der Welt) überraschend klar 3:1. Damit hatte die 21-jährige Neo-Österreicherin ihre Schuldigkeit (sechs Siege) mehr als getan.

    Jetzt war für den Aufstieg nur noch ein Punkt notwendig. Und den hätte eigentlich die routinierte Adriana Minerova gegen Jessica Hernandez machen müssen. Die 38-jährige Slowakin war aber in allen drei Sätzen im Finish zu passiv und verlor letztlich völlig unnötig 0:3 (9:11, 9:11, 11:13). Sona Hudecova (21) unterlag dann noch Mayorova 1:3 und damit war der Aufstiegstraum "ausgeträumt".

    "Wir waren so nahe dran. Minerova und Hudecova haben leider enttäuscht. Auch Pech war dabei", ärgerte sich "Boss" Werner Feuerabend. Damit konnte auch nicht an das Erfolgsjahr 1994 angeschlossen werden, als Monika Reflak, Claudia Voves und Bettina Eder/Feuerband bis ins Viertelfinale gekommen waren, wo dann gegen Bayer Uerdingen Endstation war.

    Nun wieder Bundesliga

    Zum "Wunden lecken" bleiben Solja & Co. keine Zeit. Samstag/Sonntag geht es - wiederum in Villach - in der 1. Bundesliga gegen Flötzersteig Wien, Kirchbichl und SVS NÖ weiter. Mit drei Siegen winkt sogar die Tabellenführung. TTC Villach 2 ist ebenfalls im Einsatz und strebt da den ersten Erfolg an. WALTER FELDNER


    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Erste Liga: Die dritte Runde 

      Erste Liga: Die dritte Runde

       

      KLEINE.tv

      Ö3-Beachvolleyball-Party am Unicampus

      Wenn der Beachvolleyball Grand Slam in Klagenfurt über die Bühne geht, j...Noch nicht bewertet

       




      Tabellen & Statistiken

       

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!