TV-AusstrahlungVillacher Fasching knackt wieder die Millionen-Grenze

1,069 Millionen Menschen verfolgten den Villacher Fasching am Faschingsdienstag in ORF 2. Das Format knackt damit die Millionenmarke, erreicht aber nicht so viele Seher wie im Vorjahr.

Villacher Fasching 2018
Villacher Fasching 2018 © ORF
 

Mehr als eine Million Menschen (exakt 1,069 Millionen) haben sich Dienstagabend die TV-Ausstrahlung des Villacher Faschings in der Prime Time in ORF 2 angesehen. Damit knacken die Narren mit ihrem Programm einmal mehr die Millionengrenze. Die Sendung zählt mit einem Marktanteil von 34 Prozent zu den quotenstärksten Sendungen im ORF. 

Top-Quotenbringer 2017 war die Nationalratswahl. So liefen die vier reichweitenstärksten Sendungen mit jeweils mehr als 1,8 Millionen Zuschauern am 15. Oktober - dem Wahlsonntag, nämlich „Bundesland heute“, die ORF-„Elefantenrunde“, die „Zeit im Bild“ und die Hochrechnung um 18.25 Uhr. Den Villacher Fasching verfolgten im Vorjahr 1,124 Millionen Menschen im Fernsehen mit. 

Auf Twitter wurde das Programm mitunter heftig kritisiert. Die Gilde ist die Kritik bereits gewöhnt. "Es wird immer Kritiker geben. Wir sind froh, dass wir nicht ins rechte Eck gerückt werden, wie die Klagenfurter-Narren. Und letztlich können eine Million Seher nicht irren", so Alexander Wrussnig, Sprecher der Gilde.

Kommentare (1)

Kommentieren
gonde
1
4
Lesenswert?

Diese 4 Mankerlen waren grottenschlecht und der Beitrag viel zu lang!

.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.