VillachSeebachbrücke wird Richtung Villach gesperrt

Lastwägen missachteten Gewichtsbeschränkung, daher wird die Straße am Freitag Mittag in Richtung Villach für den gesamten Verkehr gesperrt.

Trotz Betonleitwänden und Poller haben Lastwägen die Gewichtsbeschränkung stadteinwärts missachtet © Santner
 

Es sei bei der Seebachbrücke enorme Gefahr in Verzug gewesen, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer wäre nicht mehr zu gewährleisten gewesen. "Es wurde vermehrt beobachtet, dass Lastwägen die Brücke trotz der 7,5 Tonnen-Beschränkung stadteinwärts befahren und damit für ein enormes Risiko gesorgt haben", lässt Landesrat Gerhard Köfer (Team Kärnten) wissen. Als Erstmaßnahme wird die Brücke ab Freitagmittag stadteinwärts für den gesamten Verkehr gesperrt.

Stadtpolizeikommandant Erich Londer bestätigt. "Wir haben vor Ort kontrolliert und dabei wirklich massive Übertretungen festgestellt. Ein Holztransporter mit gut 50 Tonnen ist einfach weitergefahren. Es wurde abgestraft und Anzeigen wurden ausgestellt" bestätigt er. Aber man könne dort nicht rund um die Uhr kontrollieren. 

Als erste Konsequenz wird nun die Brücke für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt. "Es gibt auch eine Verhandlung, wie wir weitere Maßnahmen koordinieren und abstimmen. Wir wollen für alle Verkehrsteilnehmer eine akzeptable Lösung", sagt Köfer. Villachs Verkehrsreferent Harald Sobe (SPÖ) hingegen schäumt. "Diese Maßnahme ist der Endpunkt einer völligen Fehlplanung. Ich verstehe nicht, dass man nicht die von mir geforderte Ampelregelung einführt." Dabei würde die Seebachbrücke stadteinwärts gesperrt, die Fahrbahn stadtauswärts mittels Ampelregelung von beiden Seiten genutzt. "Der Verkehr würde dann zwar in Stoßzeiten stauen, aber das gesamte Problem mit dem Busverkehr wäre auf diese Weise gelöst", ist Sobe überzeugt.

Ab Freitag wird also der gesamte Verkehr in Richtung Stadt über die GAV beziehungsweise die Treibacher Straße geführt. Die Seebachbrücke stadtauswärts ist bis auf weiteres mit 25 Tonnen befahrbar - wenngleich auch dieser Brückenteil bereits in die Jahre gekommen ist.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Rudolph
0
0
Lesenswert?

Seebachbrücke Fehlentscheidung der Umleitung

Hier der Stadt Villach was vorwerfen ist so glaube ich fehl am Platz.Diese Brücke muß das Land erhalten. Die Gewichtsbeschränkungen wurden wie üblich ohne nachdenken erlassen. Die Spur Villach Wernberg wurde mit 7,5 Tonnen beschränkt,mit einen Lkw, wenn der Fahrer die Tafel übersieht, ist ein wenden unmöglich.Das ist eine Fehlentscheidung,denn bei der Spur Wernberg Villach würden LKW Lenker nie dieses Problem bekommen, denn direkt vor der Brücke ist eine geregelte Kreuzung und ein Spurwechsel für Schwerfahrzeuge unmittelbar möglich.Aber wir haben ja besonders Intelligente Leute in den Ämtern sitzen.Ob die Umleitung die Fahrtrichtung Villach oder Wernberg betrifft wäre vollkommen egal. Aber so werden durch die Entscheidung eines Beamten LKW absichtlich in eine Sackgasse geführt.

Antworten
GordonKelz
2
3
Lesenswert?

BETROFFENER......

...wer hier die Schuld trägt ,jahre verspätet zu sanieren ,werden wir nie erfahren .....im Grunde auch müßig ,auslöffeln werden das vor allem die Anrainer, sowie die Tankstelle !
Ein Sittenbild der politischen Unkultur liefert
" Stadtrat " Sobe ...da man Ihm das Versäumnis nicht anlasten kann ,stürzt er sich nahezu auf den politischen Konkurrenten ... dabei hätte Er vor seiner eigenen " Tür " soviel zu kehren, das Er nie und nimmer bis zu seiner Pensionierung fertig wird !!!
Gordon Kelz

Antworten
seahawk
0
2
Lesenswert?

Es Bedarf

manchmal sofortiger Maßnahmen wenn so eine Brücke von Heut' auf Morgen so desolat ist .(*Ironie off)
Da haben die Verantwortlichen aber einen ordentlichen Bock geschossen.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.