Villach Sturz in Schacht: Bilder vom Unglücksort

Tragödie auf einem Privatgrundstück im Villacher Stadtteil Landskron. Nach einer dreistündigen Suchaktion wurde Montagabend ein Sozialbetreuer (56) von der Bergrettung tot aus einem trockenen Brunnenschacht geborgen. Sein Schützling (5) überlebte.

Nach einer dreistündigen Suchaktion wurden Montagabend ein fünfjähriger Bub und sein Sozialbetreuer (56) aus einem etwa 20 Meter tiefen Brunnenschacht geborgen, in den sie gestürzt waren. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, der Bub blieb unverletzt.

Daniel Raunig

Das Unglück ereignete sich auf einem Privatgrundstück im Villacher Stadtteil Landskron.

KLZ/Santner

Beim Brunnenschacht wurden gebrochene Holzteile sowie geknickte Äste gesichert. Nach Abschluss der Ermittlungen wird eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft übermittelt.

Daniel Raunig

Zum stillen Helden der Tragödie wurde in den Abendstunden der 88-jährige Pensionist Leopold Hinteregger. Er hörte die Hilferufe des Buben und schlug Alarm.

Daniel Raunig
Daniel Raunig
Daniel Raunig
Daniel Raunig
KLZ/Santner
KLZ/Santner
KLZ/Santner
Daniel Raunig
Daniel Raunig
Daniel Raunig
Daniel Raunig
Daniel Raunig
Daniel Raunig
Daniel Raunig
Daniel Raunig
Daniel Raunig

Fotos vom nächtlichen Einsatz.

KK/Hauptfeuerwache Villach
KK/Hauptfeuerwache Villach
1/21