15 ° C
Graz

Feuer vernichtete zwei Hektar Wald

Sonntagnachmittag brach in einem Waldstück bei Treffelsdorf im Bezirk St. Veit an der Glan ein Brand aus. 140 Feuerwehrmänner kämpften gegen die Flammen.

 
Am Sonntagnachmittag meldete ein Anrufer einen Brand im St. Veiter Wayerfeld, einem Wohngebiet südöstlich des Stadtzentrums. Erst eine weithin sichtbare Rauchsäule im Norden von St. Veit auf Frauensteiner Gemeindegebiet zeigte den Feuerwehren den tatsächlichen Einsatzort an.

Schwer zugängliches Gebiet. Ein Waldbrand in schwer zugänglichem Gebiet nahe dem Schloss Dornhof war ausgebrochen. Die Feuerwehrleute konnten über Forstwege kaum zur zwei Hektar großen brennenden Fläche auf einem Kogel gelangen. "Insgesamt wurden drei Zubringerleitungen zu 350 Meter und eine Leitung über einen halben Kilometer gelegt, um die Löschmannschaften mit Wasser zu versorgen," sagt Feuerwehr-Sprecher Jürgen Sampl. Neben dem Hubschrauber des Innenministeriums war auch der 16.000- Liter-Tank der FF St. Veit im Einsatz.

Brandursache unklar. Die 140 Feuerwehrmänner kämpften vor allem mit der Unzugänglichkeit des felsigen und steilen Geländes. Die Brandursache ist unklar. Der Kogel, der in Flammen stand, liegt nahe an einem beliebten Wanderweg. Der betroffene Landwirt Bernhard Kampl, Besitzer des Schlosses Dornhof, kann die Höhe des Schadens noch nicht abschätzen, muss das Areal aber wieder aufforsten. Über Nacht wurde vor Ort eine Feuerwache installiert.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.