Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 19. September 2014 01:52 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Die Hoffnung geben wir nicht auf, bis wir ihn finden" Spende auf Rädern Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Spittal Nächster Artikel "Die Hoffnung geben wir nicht auf, bis wir ihn finden" Spende auf Rädern
    Zuletzt aktualisiert: 17.03.2012 um 21:30 UhrKommentare

    "Wollen mehr Humankapital an Stadt binden"

    Spittaler Planungsausschussobmann Franz Eder und Teamleiter von "Spittal gestalten", Johann Kuhn, starten Gesprächsreihe zur Stadtgestaltung.

    Teamleader Johann Kuhn (links) und Planungsausschussobmann Franz Eder fanden neue Gesprächsbasis

    Foto © StöflinTeamleader Johann Kuhn (links) und Planungsausschussobmann Franz Eder fanden neue Gesprächsbasis

    Erstmals haben sich zwei Spittaler zu einem Gespräch über die Zukunft der Bezirksstadt getroffen, welches "außerhalb der traditionellen und politisch vorgegebenen Bahnen" erfolgte: SVP-Mandatar und Planungsausschussobmann Franz Eder (seit 2003 im Gemeinderat) mit dem Mitglied der überparteilichen Plattform "Spittal gestalten", Johann Kuhn (er war bis 2009 zwölf Jahre lang SPÖ-Mandatar).

    Warum haben Sie sich zu diesem doch etwas anders gelagerten Gespräch gefunden?

    JOHANN KUHN: Als Team-2-Leiter bei ,Spittal gestalten' suche ich immer wieder Gespräche mit Referenten. Das ist sinnvoll, um Anliegen der Bevölkerung an die Politik heranzutragen. Die Frage ist aber, wie weit man dabei Gehör findet. Bei Eder erwarte ich mir viel davon - zumal wir beide mit dem umfangreichen Thema Stadtplanung beauftragt sind.

    FRANZ EDER: Solche Gespräche sind sinnvoll, ich suchte sie bewusst. Zumal ich nicht haben will, dass Entscheidungen, die die Bevölkerung treffen, im stillen Rathaus-Kämmerlein getroffen werden. Ein Politiker muss den Kontakt zu konstruktiv denkenden Menschen suchen, um so Wünsche aus der Bevölkerung zu hören. Diese sind dann im Ausschuss zu beraten, machbare sind umzusetzen.

    Welche Themen haben dieses erste Gespräch beherrscht?

    EDER: Natürlich die Dauerthemen Straßenverkehr und Entwicklung der Innenstadt. Wir sind auf gleichem Wege unterwegs - es muss ein Klima des Wohlfühlens in der Innenstadt geschaffen werden. Dazu gehören Verkehrsberuhigung, Verlagerung des Schwerverkehrs, mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer. Vieles davon wird in kleinen Schritten machbar sein - den großen Wurf werden wir nicht schaffen.

    KUHN: Natürlich sind dabei auch Nebenschauplätze, wie die Widmungen auf der grünen Wiese gleichzeitig zu bearbeiten. Denn die Gefahr, dass durch die Ansiedelung der großen Kaufhäuser im Osten von Spittal die Innenstadt auszusterben droht, ist bereits beträchtlich groß. Daher müssen zur Belebung der Innenstadt Maßnahmen getroffen werden. Wer hat schon je über die Idee diskutiert, mehrere nebeneinanderliegende kleine Geschäfte zu einer größeren Fläche zusammenzulegen und so Platz für ein neues größeres Lokal zu schaffen? Mir ist klar, dass es viele Gespräche braucht - aber neue Ideen sind ja nicht verboten.

    EDER: Bitte nicht vergessen - wenn alle gesetzlichen Vorgaben erfüllt sind, ist ein ,Großer' am Stadtrand nicht zu verhindern. Wir müssen trotzdem eine attraktive Innenstadt gestalten.

    Wie soll diese neue Gesprächskultur weitergeführt werden?

    EDER: Wir werden uns mehrmals im Jahr austauschen und ich will weiteres Humankapital in die Entwicklung der Stadt einbinden - nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Studenten der Fachhochschule.

    KUHN: Wir müssen alle vorausdenken, auch die Gemeindeführung. Denn 2013 muss das örtliche Entwicklungskonzept verpflichtend adaptiert werden. Zumal wir dieses 2003 beschlossen haben, in welchem viele Maßnahmen bereits vorhanden sind - aber von offizieller Seite nie umgesetzt wurden. Auch das hat in der Bevölkerung zu einer Teilresignation geführt.

    HELMUT STÖFLIN

    Kommentar

    Helmut StöflinErnst nehmen? von Helmut Stöflin

    Fragestellung

    Was erwarten Sie sich von dieser neuen Art des Gesprächs?

    Audio

    Kleine Zeitung Eder's Antwort

    Audio

    Kleine Zeitung Kuhn's Antwort

    Spittal gestalten

    Start: Gegründet 2009, versteht sich der Verein als offene, neutrale, überparteiliche Plattform, in der jedes Mitglied etwas verändern kann. Es werden möglichst viele Personen aus allen Bereichen in den Innenstadt-Entwicklungsprozess eingebunden.

    Zuständig: Team 1 ist zuständig für Kommunikation und Standort-Vermarktung; Team 2: Stadtgestaltung, Stadt- & Verkehrsplanung; Team 3: Tourismus, Wirtschaft, Kooperationen; Team 4: Veranstaltungen, Kultur, Märkte; Team 5: Bildung, Soziales, Ökologie.

    Mehr Spittal

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Freitag, 19. September 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Samstag, 20. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Sonntag, 21. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.



      Babys aus der Region

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Musisches Naturtalent
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!