Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 01. November 2014 10:02 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kärntner Stern ist verglüht Viele Erfolge mit Arbeitsprojekten Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Spittal Nächster Artikel Kärntner Stern ist verglüht Viele Erfolge mit Arbeitsprojekten
    Zuletzt aktualisiert: 10.09.2011 um 19:58 UhrKommentare

    25 Spezialisten bauen ein Haus in der Halle

    Mit pulsierendem Leben erfüllt wird die Gabor-Halle: 25 Unternehmer rund um die Themen Bauen und Energie eröffnen im Frühjahr 2012 ein Beratungszentrum. Jetzt ist Baubeginn.

    In der Gabor-Halle wird jetzt auch ein Schauraum für Bauen und Energie in Form eines eigenen Hauses errichtet

    Foto © Marco RieblerIn der Gabor-Halle wird jetzt auch ein Schauraum für Bauen und Energie in Form eines eigenen Hauses errichtet

    Man könnte sagen, der Kunde hat die Vorteile eines umfassenden Messebesuches an 365 Tagen im Jahr." So beschreibt Arno Klausner, Geschäftsführer der Firma "Ing. E. Klausner GmbH" jenes Projekt, welches derzeit in einem Teil der Gabor-Halle 2 in Spittal Gestalt annimmt. Klausner, der erst vor wenigen Wochen mit seinem gesamten Heizungs- und Sanitärbetrieb aus der 10.-Oktober-Straße auf das Gabor-Areal gezogen ist, hat ebenfalls einen Teil der 2500 Quadratmeter großen Halle 2 gepachtet.

    25 Spezialisten vor Ort

    Gemeinsam mit seinen Kollegen von den Spittaler Meisterbetrieben wird nun auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern in dieser Halle ein Beratungszentrum für Bauen und Wohnen (BBE) errichtet. Die Spittaler Meisterbetriebe haben sich in der Kollegenschaft noch zusätzliche Verstärkung geholt und so sind inzwischen 25 Unternehmen aus den Bereichen Bauen, Energie und Wohnen mit je einem Ausstellungsbereich im Beratungszentrum dabei.

    Betreut wird das Zentrum von Jürgen Haßlacher, der als Bauingenieur das nötige Fachwissen mitbringt und extra für diese Schlüsselposition aufgenommen wurde.

    Arno Klausner: "Das Beratungszentrum wird auf 1000 Quadratmeter Fläche wie ein richtiges Haus aufgebaut. Der Besucher kann verschiedene Bodenbeläge anschauen, er kann sich vor Ort über die diversen Wandaufbauten informieren. Zu Präsentationszwecken kann zum Beispiel ein Wollwärmeschutz aufgeklappt werden, man kann sich die Sanierungsform einer alten Grundmauer anschauen und vieles mehr."

    Energie- und Förderberater

    Die diversen Fenstermöglichkeiten, Wand- und Bodenheizungen, Haustechnik, eine große Bäderausstellung, Beschattungen und alles, was eben mit Bauen und Energie im weitesten Sinne verbunden werden kann, soll dem Kunden hier anschaulich dargestellt werden. Um das Beratungszentrum mit zusätzlichem Nutzen zu füllen, bietet Michael Mößlacher aus Gmünd, ein Energieberater, der ein Ingenieurbüro für Verfahrenstechnik hat, beim ersten Kundenkontakt gratis eine Beratung an. Klausner, der die Idee für dieses Zentrum hatte: "Wir wollen unseren Kunden ein völlig neues Beratungserlebnis bieten. Sie sollen alle Gewerke an einem Ort vorfinden und jederzeit eine kompetente Auskunft erhalten. In weiterer Folge ist geplant, dass es auch einen Förder-Checkpoint geben wird. Hier soll jeder Interessierte eine auf ihn individuell zugeschneiderte Förderlösung für sein Bauvorhaben erhalten."

    ANDREA STEINER

    Foto

    Foto © Marco Riebler

    Bild vergrößernArno Klausner (rechts, im Bild mit Jürgen Haßlacher) übersiedelte mit seiner Firma in die Gabor-HalleFoto © Marco Riebler

    Kommentar

    Andrea SteinerGute Wahl von Andrea Steiner

    Zahlen und Fakten

    Zeitplan. Dieser Tage wurde der Startschuss für das Beratungszentrum für Bauen und Energie (BBE) gegeben. Die Entwicklungsagentur Kärnten (EAK), die das Gabor-Areal von der Haselsteiner Privatstiftung gepachtet hat, wird die Haushülle um die 1000 Quadratmeter in der Halle 2 errichten. Weiters werden Leitungen, Estrich und Decke eingezogen sowie ein neues Tor gebaut. Vor Weihnachten sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein. Dann starten die Unternehmer, um ihre Ausstellungsflächen zu gestalten.

    Kosten. Die EAK investiert 400.000 Euro, die Unternehmer gemeinsam 300.000 Euro. Der Pachtvertrag mit der EAK läuft über sieben Jahre. Noch können sich Unternehmer diesem Projekt anschließen, im Beratungszentrum für Bauen und Energie sind noch rund 300 Quadratmeter Ausstellungsfläche frei.

    Noch frei. Neben dem Beratungszentrum der Unternehmer sind in der 2500 Quadratmeter großen Halle 2 noch rund 800 Quadratmeter frei. Erwin Angerer (Prokurist der EAK): "Diese interessante Fläche wäre noch zu vermieten."

    Mehr Spittal

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Sonntag, 02. November 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Montag, 03. November 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.



      Babys aus der Region

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Ausgezeichnet, anerkannt und außergewöhnlich
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!