Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 20. Oktober 2014 11:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Auf der Alm erreichte er die Olympiareife Partnerschaft mit Gottschee Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Spittal Nächster Artikel Auf der Alm erreichte er die Olympiareife Partnerschaft mit Gottschee
    Zuletzt aktualisiert: 04.09.2011 um 15:20 UhrKommentare

    Kleiner Erfolg gegen Postschließungspläne

    Rund um die Schließung der beiden Postämter in Spittal gibt es bereits Vorarbeiten. Ein Hoffnungsschimmer ist jetzt, dass die geplante Absiedelung der Zustellbasis abgesagt wurde.

    Das Postamt 9802 siedelt in die Bawag und das Gebäude am Egarterplatz wird verkauft

    Foto © StöflinDas Postamt 9802 siedelt in die Bawag und das Gebäude am Egarterplatz wird verkauft

    Unser Exklusivbericht über die bevorstehende Schließung der beiden Postämter in der Stadt Spittal hat für große Aufregung gesorgt. Es wurde bekannt, dass die Post vor wenigen Tagen bei der Regulierungsbehörde RTR die Schließung beider Postämter in der Stadt Spittal angemeldet hat. Demnach soll heuer das Postamt 9800 nahe dem Bahnhof zugesperrt werden, das Postamt 9802 am Egarterplatz im Stadtzentrum soll 2012 in die Bawag-Filiale in der Bahnhofstraße übersiedeln. Laut Post-Pressesprecher Stephan Fuchs "wird die Liegenschaft am Egarterplatz verkauft, jene in Bahnhofsnähe soll im Besitz der Post bleiben".

    Durch die Schließung der Postämter werden vor allem Firmen ein Problem bekommen: Es gibt keinen Platz für einen sogenannten Großschalter, an dem größere Pakete oder Massensendungen aufgegeben werden können. "Es waren bereits Postmitarbeiter in der Bawag-Filiale, die diese vermessen haben. Daher ist dieses Platzproblem zumindest bekannt", sagt Bernhard Koppitsch, der stellvertretende Landesvorsitzende in der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten, er sitzt zugleich im Personalausschuss der Post.

    Abgewendet

    Einen kleinen Erfolg in der Spittaler Postschließung hat die Personalvertretung bisher erreicht: "Durch intensive Verhandlungen haben wir die Verlagerung der Zustellbasis, die im Gebäude des Postamts 9800 untergebracht ist, abwenden können", erklärt Koppitsch. Es war angedacht, diese im Zuge der Schließung von Spittal nach Möllbrücke zu transferieren. Dann wären die rund 40 Briefträger jeden Morgen von dort aus in ihre Zustellgebiete ausgeschwärmt.

    Verunsichert

    Wegen der Veränderung sind die Mitarbeiter verunsichert. "Wir wissen nicht, was uns blüht, wohin wird es uns verschlagen?", sagen Postmitarbeiter, die aber ungenannt bleiben wollen. Auch für Koppitsch bleibt vieles unklar: "Es hat bei bisherigen Schließungen nie Kündigungen gegeben. Entweder scheiden Mitarbeiter von selbst - etwa durch Pensionierung - aus dem Postdienst aus, oder sie werden in anderen Rayonen eingesetzt - aber niemand weiß wo."

    Schnell reagiert hat die Post, als bekannt wurde, dass der Spittaler Ex-SPÖ-Politiker Philipp Glanzer gestern eine Unterschriftenaktion gegen die Schließungen startete: Die Mitarbeiter erhielten von Klagenfurt aus das Verbot, in den Postämtern Listen auflegen zu lassen. Bürgermeister Gerhard Köfer reagiert vorerst nur damit, dass er "umgehend Bescheid geben werde, wenn er korrekte Informationen zum Thema habe".


    Kommentar

    Helmut StöflinPost für Köfer von Helmut Stöflin

    Mehr Spittal

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Montag, 20. Oktober 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Dienstag, 21. Oktober 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Mittwoch, 22. Oktober 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.



      Babys aus der Region

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Auf der Alm erreichte er die Olympiareife
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!