Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 19. April 2014 08:52 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mit Pkw zehn Meter abgestürzt "Lage im Bezirk ist ernst" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Spittal Nächster Artikel Mit Pkw zehn Meter abgestürzt "Lage im Bezirk ist ernst"
    Zuletzt aktualisiert: 08.06.2009 um 19:31 UhrKommentare

    Kreuz erhielt seinen Segen

    Fünf Oberkärntner trugen 200 Kilo schweres Gipfelkreuz von der Göriacher Alm auf's 2432 Meter hohe Hochegg, wo es gesegnet wurde.

    Gratzer, Pacher, Köfler, Oberhuber und Kohlmaier vor ihrem Kreuz

    Foto © KleinsasserGratzer, Pacher, Köfler, Oberhuber und Kohlmaier vor ihrem Kreuz

    Zu einem Gipfel gehört ganz einfach auch ein Kreuz", dachten sich Paul Kohlmaier, Christian Köfler, Björn Pacher, Dietmar Oberhuber und Peter Gratzer und stellten kurzerhand am Hochegg in Eigenregie ein solches Gipfelkreuz auf, das am Sonntag bei einer Gipfelmesse seinen Segen erhielt.

    Baumaterial. Von der Idee bis zur Umsetzung im August vergangenen Jahres dauerte es rund zwei Monate. Nachdem von der Göriacher Nachbarschaft als Grundbesitzer die Erlaubnis erteilt worden war, schleppten die fünf jungen Bergfex die Einzelteile des von Oberhuber konstruierten Eisen-Kreuzes von der Göriacher Alm (Gemeinde Lurnfeld) bis auf 2432 Meter Seehöhe. Pacher: "Es gab ursprünglich die Überlegung das rund 200 Kilo schwere Kreuz hinaufzufliegen. Wir haben uns dann aber dagegen entschieden. So ist halt jeder drei Mal schwer beladen hinauf und wieder hinunter. Dazu musste noch Baumaterial - Akkuschrauber, Seile und so weiter - zum Zusammenbauen herauf gebracht werden."

    Mühsamer Aufstieg. 800 Höhenmeter wurden dabei jedes Mal in steilem Gelände überwunden. "Drei mühselige Stunden brauchten wir pro Aufstieg. Aber das ist einfach unser Hausberg. Wir waren als Kinder schon oft heroben unterwegs und vorher gab es nur ein Kreuz aus Holzstempeln", erklärt Paul Kohlmaier warum es der Mühe auf jeden Fall Wert war. Sonntag früh nahmen jedenfalls auch rund 30 Wanderer den steilen Aufstieg in Angriff, um der feierlichen Gipfelmesse und Kreuz-Segnung mit Diakon Gerald Wildbahner - trotz leichtem Hagel - beizuwohnen.

    CAMILLA KLEINSASSER

    Mehr Spittal

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Samstag, 19. April 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 50%
        Regenschauer
      • Sonntag, 20. April 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 15°C
        • Nsw.: 75%
        Regen
      • Montag, 21. April 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 16°C
        • Nsw.: 80%
        Regen

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      Spendenkonto: 100 337 401

      BLZ: 17.000

      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.



      Babys aus der Region

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Chefkoch sorgt laufend für Essen
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang