OsttirolNazi-Code? Unternehmer muss Kennzeichen abgeben

Der Osttiroler Unternehmer Andreas Herrnegger muss sich von Wunschkennzeichen mit seinen Initialen AH 1 bis AH 7 trennen. Grund dafür: Seit 2015 steht diese Buchstabenkombination auf einer „Schwarzen Liste“.

Spätestens 2030 muss sich der Kartitscher Unternehmer Andreas Herrnegger auch von seinen restlichen Wunschkennzeichen, und zwar AH 8 bis AH 12, trennen. Das Gesetz will es so
Spätestens 2030 muss sich der Kartitscher Unternehmer Andreas Herrnegger auch von seinen restlichen Wunschkennzeichen, und zwar AH 8 bis AH 12, trennen. Das Gesetz will es so © KK/Herrnegger
 

Damit hat der Unternehmer Andreas Herrnegger aus Kartitsch nicht gerechnet: Im Mai 2017 flatterte ihm ein Informationsschreiben ins Haus, dass seine rein gewerblich genutzten Wunschkennzeichen, die von AH 1 bis AH 7 durchnummeriert sind, nach Ende der 15-Jahresfrist zwischen Ende Dezember 2017 und Anfang Jänner 2018 für seine Lkw auslaufen.
Ein Antrag auf neuerliche Zuweisung eines Wunschkennzeichens obliegt der Zulassungsstelle der Behörde. Doch diese ließ Herrnegger abblitzen. Man habe ihm mitgeteilt, dass dies nicht mehr zulässig sei.

Grund dafür: Im Verkehrsministerium wurde eine Verbotsliste erarbeitet. Im Jahr 2015 gab es diesbezüglich eine Änderung des Kraftfahrgesetzes (KFG), die lächerliche oder anstößige Wunschkennzeichen verhindern soll. Dabei geht es zum größten Teil um Buchstabenfolgen und Zifferncodes, die man dem rechtsextremistischen Lager zuordnet. Auch die Buchstabenkombination AH ist seit 2015 auf dieser „Schwarzen Liste“ zu finden. In der rechtsextremen Szene gelten diese Initialen für Adolf Hitler. Für Herrnegger unbegreiflich: „Das sind die Anfangsbuchstaben von meinem Vor- und Nachname. Ich lasse mich nicht mit Hitler vergleichen“, sagt der Unternehmer. Die Initialen könnten ebenso für den Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer stehen. „Dann müsste man auch den namen Adolf aus dem Kalender streichen. Dass man als Unternehmer so traktiert wird, ist ein Witz“, sagt Herrnegger. Nach Absprache mit einem Anwalt nahm er diese Entscheidung dennoch zur Kenntnis. Nun hat er Standardkennzeichen für seine sieben Lkw – die Kosten für die Anmeldung wurden übernommen. Was bleibt, ist ein kostenintensiver und bürokratischer Aufwand, wie etwa Tachoüberprüfungen, Änderung Lkw-Maut und Polizzennummern.

Kurios: Seine anderen Wunschkennzeichen AH 8 bis AH 12 darf Herrnegger allerdings behalten – zumindest bis 2030. Diese wurden noch vor der Gesetzesänderung im Jahr 2015 bewilligt. „Bereits vergebene Wunschkennzeichen bleiben während ihres Gültigkeitszeitraums von 15 Jahren unberührt und dürfen weiterhin zugewiesen und an Fahrzeugen geführt werden,“ wie Gottfried Reremoser, vom Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Verkehrsrecht, erklärt.

Hier gibt es den "Erlass betreffend anstößige oder lächerliche Wunschkennzeichen" zum Download:

Verbotene Kombinationen

Buchstaben. Laut Erlass des Vekehrministeriums vom 20. Juli 1989 gelten NSDAP; NSFK, NSKK, NSV, SA und SS und dergleichen als anstößig. Mit der Gesetzesänderung kamen 2015 hinzu: AH, HH, HJ, NS, NSD, NSBO, DAF, KZ, BH (Blood & Honour), C18 (Combat 18 – steht für Kampftruppe Adolf Hitler), KKK (Ku-Klux-Klan), HH (Heil Hitler); ACAB, AJAB, ZOG, WP, WPWW, WAP, WOTAN, WAR, WAW, KC, FG, JDF; sowie IS, ISIS;

Ziffern. Verboten sind auch Ziffernkombinationen wie 18 (Adolf Hitler), 28 (Blood & Honour), 828 (Heil Blood & Honour), 74 (Großdeutschland), 84 (Heil dir), 88 (Heil Hitler), H8 (Heil Hitler), 311 (Ku-Klux-Klan), 444 (Deutschland den Deutschen), 198 (Sieg Heil), 1919 (SS), 420 (Hitlers Geburtstag) oder 14 (Auf Deutschland); 1488 (Auf Deutschland – Heil Hitler).

Nähere Details unter www.bmvit.gv.at

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen
georgXV
1
7
Lesenswert?

?

haben wir denn wirklich KEINE wichtigeren und größeren Probleme ???

Antworten
tannenbaum
16
4
Lesenswert?

Hat

eigentlich jemand eine Ahnung, für welche Partei dieser Unternehmer sympathisiert? Das würde alle Unklarheiten ausräumen.

Antworten
fersler
1
17
Lesenswert?

mache

ich mich schuldig wenn ich die Bad Kleinkirchheimer Landesstrasse, die offiziell auch als 'B88' bezeichnet wird und die Verbindung mit Radenthein im Westen und Reichenau im Osten herstellt, benütze?

Antworten
hallohello
3
22
Lesenswert?

JS erlaubt

JF für Josef Stalin ist noch erlaubt!

Antworten
ERisme
4
46
Lesenswert?

HaHa

Wenn man dem konsequent folgt, müsste man sämtlichen Hamburger Kennzeichen (HH) eigentlich zur Vermeidung eines dadurch drohenden Anschlusses die Einreise nach Österreich untersagen.
Gut gemeint ist manchmal tatsächlich das Gegenteil von gut und wie der Volksmund meint, blöd kann man ja sein, aber es soooo offensichtlich zeigen wäre wirklich nicht notwendig.

Antworten
adschi99
3
44
Lesenswert?

Kennzeichen werden mit Kz abgekürzt

Wir verblöden...

Antworten
Jak39
0
25
Lesenswert?

Es muß doch möglich sein,

dieses "Problem" ohne viel Trara zu lösen.

Antworten
neumond
2
50
Lesenswert?

spricht nicht für die souveränität unseres obrigkeitsstaates

dass er sich noch immer vor buchstaben- und zahlenkombinationen fürchtet.

Antworten
Elli123
5
24
Lesenswert?

eigentlich...

sollten bereits Namen mit den Initialen A.H. nicht zugelassen werden.....

Antworten
fwf
12
62
Lesenswert?

Unfug

Noch vertrottelter gehts wohl nimmer. Die Paranoia der Linken ist schon nicht mehr auszuhalten. Wann endlich wird man sich damit abfinden, dass das NS-Regime eine HISTORISCHE Tatsache ist und sich in dieser Form sicher nicht wiederholen wird. Man sollte den Blick eher nach vorne richten, als immer auf Vergangenem herumzureiten. Je weniger Aufhebens man von dieser fürchterlichen Zeit macht, desto weniger Anhänger wird diese NS-Ideologie finden. Aber das begreifen offensichtlich manche nicht.

Antworten
kilroy
1
16
Lesenswert?

Je länger die unselige NS-Zeit vorüber ist,

desto mutiger werden ihre tapferen Gegner. Jetzt schießen sie schon auf Buchstaben und Zahlen. Man kann sich nur an den Kopf greifen und sich fragen, wem - um Gottes Willen! - so ein Schwachsinn einfällt und wer ihn dann in Gesetze gießt. Behörden-Willkür, wohin auch immer man schaut! Tu felix Austria...

Antworten
edvforensik
8
55
Lesenswert?

Wenn der Amtsschimmel wiehert

die folge wird sein dass der Unternehmer sein unternehmen in Österreich Schliest und in ausland zieht und dort weiter arbeitet österreich bekommt so mit keine steuern mehr der unternehmer lässt sich sicher nicht papierln

Antworten
Reipsi
9
67
Lesenswert?

Wenn du das liest

dann fragt man sich welches Kasperltheater da aufgeführt wird und von welchen Kas..ln . Und solche Beamte entscheiden über Österreich , Glück Auf

Antworten
Flogerl
3
27
Lesenswert?

Reipsi

Naja, Beamte entscheiden nicht, sie vollziehen nur Gesetze des Gesetzgebers, welchen wiederum wir alle gewählt haben ! Von Beamten erwarte ich mir sogar, dass sie sich an Gesetze halten, wozu hätten wir sie sonst ?

Also sollten sie die Schuld an der Misere jemanden anderen in die Schuhe schieben ! Und ja, bezüglich Kasperltheater bin ich ganz bei Ihnen !

LG Flogerl

Antworten
Reipsi
0
8
Lesenswert?

Irrtum, Beamte entscheiden doch

Hohe Beamte, tüfteln Gesetze aus und legen es der Politik vor und die entscheiden dann ob es gemacht oder nicht, aber Gesetze werden nicht vom Politiker ausgetüftelt, diesind gar nicht in der Lage.

Antworten
100Hallo
6
26
Lesenswert?

Gesetzesvollzug

Werden die Gesetze rund um Asyl auch so punktgenau befolgt?????

Antworten
tannenbaum
88
13
Lesenswert?

Es

kann ja durchaus der Fall sein, dass der Unternehmer trotzdem seine politische Gesinnung zum Ausdruck bringen will, deshalb gehören solche Dummheiten sofort abgestellt! Auch wenn es den Blauen noch so wenig Passt!

Antworten
kilroy
0
12
Lesenswert?

Werter tannenbaum!

Klar! "Solche Dummheiten gehören sofort abgestellt!" Wegen dieser (Kennzeichen AH) und unzähliger anderer Dummheiten wurde kürzlich eine Regierungspartei "abgestellt".
Auf Grund Ihres Postings ist zu ersehen, dass die Dummheit per se - leider! - nicht abgestellt werden kann. Aber wenigstens sitzt sie jetzt nicht mehr in der Regierung.

Antworten
Rudolph
2
31
Lesenswert?

Es die Zweite

Es kann durchaus sein dieser Unternehmer ist ein ganz normaler Bürger der nach Vorne blickt. Dieser Unternehmer hat mit Sicherheit kein Interesse an diverser Spielchen von nicht ganz nachvollziehbaren Linken Politikern. Diese Nazizeit ist Geschichte und sollte endlich als solche betrachtet werden.

Antworten
zardoz
4
31
Lesenswert?

tannenbaum

Natürlich ist jeder mit diesen Initialen ein Nazi. Eh klar. Kann ja gar nicht anders sein. Gott sei Dank, dass es Intellektuelle wie Sie gibt, die das sofort durchschauen.

Antworten
helmutmayr
5
63
Lesenswert?

Lieber Tannenbaum, nachdem der gute Mann

Andreas Herrnegger heißt, liegt natürlich nichts näher, als dass er ein Nazi ist und so seine Gesinnung zum Ausdruck bringt. In diesem Land sind bald alle vertrottelt. Ich verlegte meine Firma nach solch einer Aktion ins Ausland. Zypern ist da bei Transporteuren sehr beliebt.

Antworten
beobachter2014
11
62
Lesenswert?

Bewundernswert!

Ein so dummes Gesetz muss dir erst einmal einfallen! Herzliche Gratulation unseren Nationalratsabgeordneten (der letzten Periode - bei dieser wird es nicht viel besser sein, fürchte ich)!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.