ORF ReportWiener Wissenschafter wollen nicht nach Osttirol

Die Verlegung der Bundesanstalt für Bergbauernfragen nach Osttirol kommt bei den Mitarbeitern alles andere als gut an.

Die Wissenschafter wehren sich gegen einen Umzug nach Osttirol
Die Wissenschafter wehren sich gegen einen Umzug nach Osttirol © Screenshot/ORF TVthek
 

Derzeit verhandeln Vertreter der ÖVP und der FPÖ in Wien über eine neue Bundesregierung. Die Verhandler schauen dabei auch auf Versprechen, welche sie im Wahlkampf getätigt haben. Eines davon hat Umweltminister Andrä Rupprecher ausgesprochen: Es geht darum, die Bundesanstalt für Bergbauernfragen nach Gaimberg zu verlegen. Das hat der Minister mit dem Bürgermeister Bernhard Webhofer im Wahlkampf ausgemacht.

Die betroffenen Beamten in Wien haben aus den Medien von den Plänen erfahren - und sind alles andere als glücklich damit. In der Politik-Sendung "Report" des ORF sagten die Mitarbeiter, was sie von den Plänen halten. "Man kann nicht ein Institut, das voll in der Forschungslandschaft national und international verankert ist, einfach nach Osttirol schicken und glauben, dass das das Land belebt", sagt Josef Hoppichler, Mitarbeiter des Bundesreferats für Bergbauernfragen. Und er sagt dazu: "Ich weiß nicht, ob die Osttiroler auf 14 Akademiker warten, die ihnen sagen, was sie zu tun hätten."

"In die Einsamkeit"

Noch klarer wird ein anderer Mitarbeiter: "Das macht keinen Sinn, uns so weit wie möglich in die Einsamkeit zu versetzen; dass wir unsere Kontakte nicht mehr halten können." Und einer erklärt: "Wir müssten alle unseren Lebensmittelpunkt von Wien nach Osttirol verlagern. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit."

In der Sendung nimmt auch Bundesminister Andrä Rupprechter Stellung zu der Entrüstung seiner Mitarbeiter. Er sagt: "Ich kenne sehr viele Forscher, die sehr gerne draußen im ländlichen Raum sitzen." Man werden niemanden zwingen, nach Osttirol zu gehen. Aber der Minister bleibt bei seinem Plan: Er will in Osttirol ein Institut für Bergbauernfragen etablieren.

Hier geht es zur ORF TVthek, wo man die Sendung nachsehen kann.

Kommentare (2)

Kommentieren
mida007
3
3
Lesenswert?

???

schon mal darüber nachgedacht dass auch tausende andere Arbeitnehmer in Österreich ihres Jobs wegen nach Wien oder anderswo hin müssen???
Ich glaube nicht dass alle nach ihrem Befinden gefragt wurden wenn Betriebe ihre Standorte wechseln oder ähnliches.

Antworten
walterkaernten
4
8
Lesenswert?

WISSENSCHAFTLER für bAUERN

Ist klar, dass die AKADEMIKER lieber im ruhigen und schönen WIEN bleiben.
Ja die wirklichen probleme der bergbauern NICHT SEHEN und lieber in
WIEN das leben geniessen und FORSCHEN ?????

Eventuell darüber nachdenken, diese Institution AUFZULASSEN.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.