26 ° C
Graz

Steinplatte trennte Kletterer den Finger ab

Sonntagnachmittag unternahm eine Gruppe von Kletterern eine Tour in Lavant. Plötzlich brach eine Felsplatte aus. Sie stürzte gegen zwei Sportler.

 
Eine siebenköpfige Gruppe von Kletterern ging am Sonntag in Lavant über die Nordwandroute. Erster der Gruppe war ein 56-jähriger Kärntner. Er wollte sich beim Aufstieg an einer Felsplatte halten, die plötzlich ausbrach und in Richtung der nachkommenden Kletterer fiel. Zwei Sportler wurden verletzt.

Warnschrei. Beim Griff an den Felsen brach eine ungefähr 50 Zentimeter lange Steinplatte aus und stürzte unterhalb des Kletterers in die Tiefe. Er versuchte noch, den Stein zu halten, was ihm jedoch nicht mehr gelang. Der 56-Jährige warnte die nachsteigenden Kletterer noch mit einem lauten Schrei.

Finger abgetrennt. Als vierter beziehungsweise als fünfter in der Gruppe befand sich ein 36-jähriger Kärntner und hinter ihm ein 47-jähriger Mann, ebenfalls aus Kärnten. Der 36-Jährige wurde von der herabstürzenden Steinplatte am linken Ringfinger getroffen, der dabei abgetrennt wurde. In weiterer Folge stieß der Stein noch gegen den linken Fuß des 47-Jährigen, wobei auch dieser am großen Zeh schwer verletzt wurde.

Hubschrauber. Der Rettungshubschrauber brachte den 36-Jährige ins Krankenhaus Lienz. Der am Fuß verletzte 47-Jährige wurde von seinen Kollegen abgeseilt und ebenfalls ins Lienzer Krankenhaus eingeliefert.