24 ° C
Graz

Lebensgefahr am brüchigen Eis

Die hohen Temperaturen setzen den Eisflächen auf den Seen rund um Villach zu. Alle Seen gesperrt. Es herrscht absolute Lebensgefahr.

 
Die frühlingshaften Temperaturen ­ in vielen Teilen Kärntens verbunden mit heftigen Stürmen ­ hat der Eislaufsaison auf den Seen rund um Villach jetzt endgültig das Ausbeschert. Alle Seen wurden vom Eislaufverein Wörthersee vorsichtshalber gesperrt, Warntafeln wurden aufgestellt.

Lebensgefahr. Trotzdem gibt es noch Unverbesserliche, die der Versuchung nicht widerstehen können. Für Eismeister Friedrich Rupnik ein Wahnsinn. "Wer jetzt noch aufs Eis geht, der begibt sich definitiv in Lebensgefahr!", warnt Rupnik. "Durch den Föhn ist das Eis un glaublich porös geworden, es herrscht absolute Einbrechgefahr. Man sollte es wirklich blei ben lassen!" Da keine winterlichen Temperaturen in Aussicht sind, wird die heurige Eislaufsai son wohl beendet. "Ich kann mich nicht erinnern, wann es zu letzt um diese Zeit so warm war", sagt Rupnik.

Seen gesperrt. Auch der Afritzer See und der Brennsee sind seit gestern wieder gesperrt. "Wir konnten gerade noch die Dorfmeisterschaften im Eisstock schießen am Sonntag über die Bühne bringen", erklärt Richard Maier, Bürgermeister von Feld am See. "Eine weitere Freigabe der Seen kann ich aber nicht mehr verantworten."