WolfsbergNacharbeiten an der Unterführung in Wolfsberg: Verkehrssperre

Seit Montag bis 27. April ist die Unterführung St. Jakober Straße in Wolfsberg für den Verkehr gesperrt. Es müssen Restarbeiten durchgeführt werden, für die im vergangenen Jahr die Zeit fehlte.

Die Unterführung ist seit Montag gesperrt © Schmerlaib
 

Nach monatelangen Bauarbeiten wurde Ende November die Bahnunterführung an der St. Jakober Straße in der Nähe des Bahnhofs in Wolfsberg eröffnet. Sie bildet das Kernstück der Attraktivierung der Lavanttalbahn. Neben der Unterführung samt Geh- und Radweg wurde die Schleifenstraße verlängert und in die St. Jakober Straße eingebunden sowie ein neuer Kreisverkehr gebaut. „Es müssen nun noch Restarbeiten durchgeführt werden, die planmäßig bis zur Verkehrsfreigabe im Dezember 2017 nicht mehr abgeschlossen werden konnten“, sagt ÖBB-Pressesprecher Christoph Posch. Aus diesem Grund ist die Unterführung seit Montag etwa zwei Wochen lang für den Verkehr gesperrt – voraussichtlich bis Mitternacht am 27. April. Eine Umleitung wird über die Schleifenstraße und Kirchbichlstraße stadtauswärts beziehungsweise ins Stadtzentrum eingerichtet.
Mängel bei der Unterführung gebe es laut den ÖBB und Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz (SPÖ) keine zu beheben: „Es werden lediglich jene Arbeiten fortgeführt, die im Winter nicht mehr möglich waren. Die neue Beleuchtung wird montiert und der Fassadenanstrich, der sich aufgrund der gefrierenden Temperaturen im Vorjahr zu lösen begann, erneuert.“

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.