25 ° C
Graz

Steirischer Biker in Völkermarkt tödlich verunglückt

Vor der Draubrücke kam der Biker von der Straße ab und stürzte tödlich. Noch weitere Motorradunfälle mit Verletzten geschahen am Samstag in Kärnten. Unwetter hatten Schotter auf die Straßen geschwemmt.

 
Tödlich verunglückt ist Samstagnachmittag im Kärntner Bezirk Völkermarkt ein Motorradfahrer aus der Steiermark. Der 68-jährige Biker aus Trofaiach im Bezirk Leoben war laut Polizeiangaben kurz vor der Draubrücke zwischen Lavamünd und Bleiburg aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen und gestürzt. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Kopfverletzungen.

In Kurve gestürzt. An diesem schönen Samstag ereigneten sich in Kärnten noch eine Reihe weiterer Unfälle von Motorradfahrern. Im Metnitztal (Bezirk St. Veit/Glan) kam ein 42-jähriger Deutscher in einer Kurve zu Sturz, weil dort Schotter auf der Fahrbahn lag. Die Maschine schlitterte rund 20 Meter über die Straße, der Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Friesach gebracht.

Aufgefahren. Ein 23-jähriger Verkäufer aus Celje (Cilli) in Slowenien fuhr mit seinem Motorrad auf der Bleiburger Straße bei der Abzweigung auf die Petzen einem haltenden Pkw auf und stieß in weiterer Folge gegen ein entgegenkommendes Autos. Dadurch wurde er laut Polizei rund 35 Meter weit in eine Wiese geschleudert. Der Slowene wurde unbestimmtes Grades verletzt und ins Landeskrankenhaus Wolfsberg eingeliefert.

Weitere Unfälle. Weitere Stürze von Bikern endeten durchwegs glimpflich. Bei vielen war die Ursache Schotter, der durch die heftigen Unwetter der Nacht auf die Straße geschwemmt wurde und - vor allem in Kurven - zu spät gesehen wurde.