Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 23:00 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Nach einem Jahr Geduld "ein bissl mehr Gas geben" Landeshauptmann zwischen Marx und May Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Landtagswahl Nächster Artikel Nach einem Jahr Geduld "ein bissl mehr Gas geben" Landeshauptmann zwischen Marx und May
    Zuletzt aktualisiert: 05.03.2013 um 19:43 UhrKommentare

    Zweideutigkeit löst Mandatsstreit aus

    BZÖ verlor Mandat an die Grünen und fordert jetzt Neuauszählung der Stimmen in St. Veit.

    Josef Bucher bei seiner Stimmabgabe

    Foto © APAJosef Bucher bei seiner Stimmabgabe

    Eine einzige Stimme hat den Ausschlag dafür gegeben, dass das BZÖ nach Auszählung der Briefwahlstimmen sein drittes Mandat an die Grünen verloren hat. Das wollen die Orangen nicht kampflos hinnehmen. Wahlkampfleiter Stefan Petzner: "Diese eine Stimme entscheidet nicht nur darüber, wie viel BZÖ-Mandatare im Landtag sitzen, sondern auch über die politische Zukunft des Landes." Wenn die Grünen ihr fünftes Mandat behalten, geht sich im Land eine rot-grüne Mehrheit aus. Das will das BZÖ, das sich dem rechten Lager zurechnet, verhindern.

    Zweideutige Figur gezeichnet

    Petzner hat Dienstag angekündigt, dass man die Auszählung der Wählerstimmen beeinspruchen werde. Nach Auskunft der Wahlbehörde ist ein solcher Einspruch nur möglich, wenn es konkrete Hinweise auf Fehler bei der Auszählung gibt. Und solche glaubt das BZÖ ausfindig gemacht zu haben. Petzner: "Wahlbeisitzer haben berichtet, dass in St. Veit ein Stimmzettel für ungültig erklärt worden ist, auf dem das BZÖ angekreuzt war. Weil der Wähler oder die Wählerin in die Spalte für die FPK-Vorzugsstimmen eine zweideutige Figur gezeichnet hat, wurde dieser Stimmzettel aber von der örtlichen Wahlkommission für ungültig erklärt." Für Petzner steht jetzt schon fest, dass diese Stimme gültig ist, denn: "In der Landeswahlordnung steht, dass der Wählerwille klar zum Ausdruck kommen muss. Und der ist in diesem Fall wohl eindeutig."

    Für Wahlanfechtungen beginnt am kommenden Freitag, dem Tag der Bekanntgabe des offiziellen Ergebnisses der sonntägigen Landtagswahl, eine dreitägige Frist zu laufen. Das BZÖ ist entschlossen, seinen Einspruch fristgerecht zu erheben.

    Einen Auszählungsmarathon wie nach der vorletzten US-Präsidentschaftswahl in Florida braucht man in Kärnten jedoch nicht zu befürchten. Denn die mögliche Neuauszählung wird nur den Wahlsprengel betreffen, in dem die fragliche Stimme abgegeben worden ist. Für solche Fälle müssen die Wahlzettel in einer versiegelten Urne aufbewahrt werden.

    ROBERT BENEDIKT

    Mehr Landtagswahl

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Analyse: Kärnten ein Jahr nach der Wahl

      Nach der Landtagswahl am 3. März 2013 kam es in Kärnten mit der Dreier-K...Bewertet mit 5 Sternen

      Landtagswahl Kärnten 2013

      Endgültiges Ergebnis

       16.85% (-28.04) FPK
       

       37.13% (+8.4) SPÖ
       

       14.40% (-2.43) ÖVP
       

       12.10% (+6.95) GRÜNE
       

       11.18% (0) STRONACH
       

       6.40% (0) BZÖ
       

       0.99% (0) PIRATEN

      Top und Flop

       


      Bestens informiert durch die Wahl

      Mit dem Kleine Zeitung Gratis-Testabo sind Sie sechs Wochen hautnah am Geschehen. Lesen Sie über die Konfrontationen der Spitzenkandidaten der Kärntner Landtagswahl.

      Fotoserien

      Konstituierende Landtagssitzung: Weitere Fotos 

      Konstituierende Landtagssitzung: Weitere Fotos

       

      Kleine Zeitung Arena

      KLZ/Traussnig

      Keine Politikverdrossenheit: 1200 Besucher sahen die Kleine Zeitung-Diskussion der Spitzenkandidaten in Villach, 7000 im Netz.

       

      Wahl-Beilage zum Durchblättern

      Foto: Kleine Zeitung

      Ja zur Wahl am 3. März. Ja zum Mitbestimmen. Das vom Künstler Werner Hofmeister gestaltete Symbol hat aber einen Haken – 20 Seiten, damit sich die Wähler nicht in den Versprechen der Parteien verfangen.

      Spitzenkandidaten-Chat

      Josef Bucher, Rolf Holub, Gabriel Obernosterer, Gerhard Dörfler, Peter Kaiser, Gerhard Köfer | Foto: APA (1), AP (1), KLZ (4)

      Im Vorfeld der Kärntner Landtagswahl lud die Kleine Zeitung die Spitzenkandidaten der Parteien zum Chat, der auch live im Internet übertragen wurde. Hier finden Sie alle Gespräche zum Nachschauen.

       

      Ergebnis 2009

      Grafik: APA

      Fest in oranger Hand war Kärnten bei der vorigen Landtagswahl: Das BZÖ hatte am 1. März 2009 in allen Bezirken sowie in den beiden Städten Klagenfurt und Villach die Nase vorn.

      Landeshauptmänner seit 1945

      Foto: APA
       

      Die Parteiprogramme

      KLZ/Kanizaj

      Wissen Sie schon, wen Sie am 3. März in den Kärntner Landtag wählen? Hier finden Sie die ausführlichen Parteiprogramme aller Parteien als pdf-Download.

      Alle Bezirke im Überblick

       

      Apps für alle

      Montage

      Nach iPhone- und iPad-App steht jetzt die Android-App der Kleinen Zeitung bereit: Für fabelhaft komfortablen Lesespaß, jederzeit und überall.

      Apps, Apps, Apps

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!