Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 31. Juli 2014 05:22 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Warnung vor Hundevergifter Asylheimbrand: Land um Vergleich bemüht Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Klagenfurt und Umgebung Nächster Artikel Warnung vor Hundevergifter Asylheimbrand: Land um Vergleich bemüht
    Zuletzt aktualisiert: 20.05.2012 um 05:10 UhrKommentare

    Verhackertes stößt Justiz übel auf

    Verantwortliche eines Kärntner Fleischproduzenten wurden angeklagt, weil im Speckverhackerten Listerien waren. Ihnen wird vorgeworfen, gegen das Lebensmittel- und Verbraucherschutzgesetz verstoßen zu haben.

    "Das Speckverhackerte hat die Firma meiner Mandanten ohne Listerien verlassen", behauptet Anwalt Christian Puswald

    Foto © Willi Zore (Symbolbild)"Das Speckverhackerte hat die Firma meiner Mandanten ohne Listerien verlassen", behauptet Anwalt Christian Puswald

    Ein Kärntner Fleischproduzent bekommt sein Fett ab. Weil im Verhackerten Listerien waren, erhob die Staatsanwaltschaft Klagenfurt Anklage. Den Verantwortlichen des Betriebes wird vorgeworfen, gegen das Lebensmittel- und Verbraucherschutzgesetz verstoßen zu haben. Der Senior- und der Juniorchef der Firma müssen sich deshalb kommende Woche am Klagenfurter Landesgericht vor Richter Christian Liebhauser-Karl verantworten. Sie haben "gesundheitsschädliche Lebensmittel in Verkehr gebracht, die eine Gefahr für eine größere Zahl von Menschen zur Folge hatte", so die Staatsanwaltschaft.

    Der Fall hatte im Vorjahr für Aufsehen gesorgt. Zwei bis drei Tonnen Speckverhackertes mussten zurückgeholt werden. Die Produkte lagen zu diesem Zeitpunkt bereits österreichweit in den Geschäftsregalen. Entdeckt worden waren die Listerien in einer Hofer-Filiale. Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit bezeichnete das Produkt als gesundheitsschädlich und warnte vor dem Verzehr. Das Verhackerte wies einen Listerien-Wert von 5400 Bakterien pro Gramm auf und überschritt den erlaubten Grenzwert um das 54-fache. Die Chefs der Fleischereifirma werden sich in dem pikanten Prozess dennoch nicht schuldig bekennen. "Wir wollen beweisen, dass dieses Produkt die Firma meiner Mandanten ordnungsgemäß verlassen hat", sagt Anwalt Christian Puswald. Seine Vermutung: "Es kann sein, dass mehrere Leute das Verhackerte aus dem Regal nahmen und wieder hineinlegten. Durch dieses Hin und Her wurde die Verpackung beschädigt und so kam es zu der Verunreinigung."

    Sensibler Konsument

    Kunden seien, laut Puswald, nicht zu Schaden gekommen. "Nach der Rückholaktion wurden mehrere Tonnen des Produktes untersucht. Alle Proben waren in Ordnung. Es gab definitiv nur eine Packung, die mit Listerien versetzt war."

    "Wurscht" ist den Fleischerzeugern das Verfahren nicht. "Schließlich ist der Konsument sensibler denn je", weiß Puswald. Im Falle einer Verurteilung drohen seinen Mandanten bis zu zwei Jahre Haft.

    MANUELA KALSER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Donnerstag, 31. Juli 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 26°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Freitag, 01. August 2014
        • Min: 17°C
        • Max: 27°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Samstag, 02. August 2014
        • Min: 17°C
        • Max: 27°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter

      Babys aus der Region

      Gezwitscher live aus der Redaktion

      Just, Fotolia, KLZ (Montagen)

      Kurznachrichten aus Klagenfurt, Sankt Veit und Feldkirchen sowie Insider-Infos der Redaktion: Folgen auch Sie uns auf Twitter!



      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.

      Hochzeiten/Jubiläen

      Redaktion twittert

      Gezwitscher live aus der Redaktion: Kurznachrichten aus Klagenfurt, Sankt Veit und Feldkirchen sowie Insider-Infos der Redaktion: Folgen auch Sie uns auf Twitter!

       

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Er setzt Systeme in Szene
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!