Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 01. November 2014 05:53 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Bankbegräbnis letzter Klasse Neue Arbeitskreise für alte Baustellen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Klagenfurt und Umgebung Nächster Artikel Bankbegräbnis letzter Klasse Neue Arbeitskreise für alte Baustellen
    Zuletzt aktualisiert: 28.03.2012 um 00:54 UhrKommentare

    KAC verliert das dritte Spiel

    Was zunächst nach einer knappen Partie ausgesehen hat, entwickelte sich schließlich zu einem klaren 6:2-Sieg für die Black Wings. Die Linzer stellen damit in der Best-of-seven-Serie auf 2:1.

    Foto © GEPA

    In einem erneut rassigen Match der Play-off-Final-Serie (best of seven) der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ist es im dritten Duell zwischen den Black Wings Linz und Rekordmeister KAC zum ersten Heimsieg gekommen. Nach je zwei 3:2-Erfolgen zugunsten der jeweiligen Auswärtsmannschaft nutzten die kompakten Oberösterreicher am Dienstag ihren Heimvorteil zu einem verdienten, klaren 6:2-Erfolg (1:0,2:2,3:0).

    Die Linzer nahmen den Schwung vom 3:2-Triumph am Sonntag in Klagenfurt ins dritte Finalspiel mit, legten furios los und durch Daniel Oberkofler nach bereits 36 Sekunden zum dritten Mal in Folge mit 1:0 vor. Im zweiten Drittel erhöhten beide Teams die Schlagzahl. Zunächst gelang Rob Hisey mit einem Traumtor das 2:0 (28.), als der 26-jährige Kanadier KAC-Goalie Andy Chiodo mit einem "Bauerntrick" überwand und rasant um das Gehäuse kurvte und zu seinem siebenten Play-off-Tor vollendete.

    Linz machten den Sack zu

    Damit waren die Gastgeber wie im ersten Spiel daheim nach 30 Minuten wieder 2:0 in Front, doch erneut brachte Tyler Scofield die Rotjacken heran. Der 27-jährige Kanadier lief mit hohem Tempo allein auf Goalie Westlund zu und vollendete cool zu seinem vierten Play-off-Tor (31.). Und wie am Donnerstag gelang dem KAC auch diesmal der Ausgleich. In Überzahl traf Joseph Tenute mit einem verdeckten Schuss zum 2:2 (37.).

    Doch diesmal vermied Linz die Wende und antwortete postwendend auf den Ausgleich mit dem Abstaubertor von Center Mike Ouellette zum 3:2 (38.). Dabei ließ der bisher so verlässliche Goalie Chiodo den Puck aus der Fanghand, über die er dann auch beim 4:2 durch Justin Keller (43.) im Netz einschlug. Daniel Oberkofler und Martin Grabher Meier erhöhten in den letzten fünf Minuten gar noch auf 6:2.


    Fakten zum Spiel

    Black Wings Linz - KAC 6:2 (1:0,2:2,3:0).
    Linzer Eishalle, 3.650 (ausverkauft), SR Berneker/Smetana.

    Tore:
    Oberkofler (1., 55.), Hisey (28.), Ouellette (38.), Keller (43.), Grabher-Meier (60.) bzw. Scofield (31.), Tenute (37./PP).

    Strafminuten:
    10 bzw. 14.

    Stand in der Serie:
    2:1.

    Bisherige Spiele:
    2:3 (h), 3:2 (a).
    Nächstes Spiel am Donnerstag (20.30 Uhr/live ServusTV) in Klagenfurt.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Kärntens Sportler des Jahres 

      Kärntens Sportler des Jahres

       

      KLEINE.tv

      Viel Brisanz vor dem Prestigeduell

      Es ist das Duell, das ganz Fußball-Deutschland begeistert: Bayern Münche...Bewertet mit 5 Sternen

       


      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Tabellen & Statistiken

       

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!