Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 14:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Unbekannten stahlen Kupferblech von Friedhofsmauer Alois Jäger verstorben Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Klagenfurt und Umgebung Nächster Artikel Unbekannten stahlen Kupferblech von Friedhofsmauer Alois Jäger verstorben
    Zuletzt aktualisiert: 30.12.2010 um 14:51 UhrKommentare

    Start-Schuss

    Triathlon-Rennserie über olympische Distanz macht am 12. Juni auch in Klagenfurt Station. Veranstalter rechnen mit bis zu 1000 Startern.

    Foto © Reuters

    Klagenfurt bekommt einen neuen jährlichen Triathlon über die olympische Distanz. Der "5150" genannten Bewerb - der Titel ergibt sich aus der kumulierten Streckenlänge in Metern inklusive Unterschlagung der letzten Null - wird erstmals am 12. Juni 2011 stattfinden und damit den "UPC Triathlon" ablösen.

    Doch es gilt nicht nur der schnöde Namenswechsel: Der in Klagenfurt von Ironman-Veranstalter "Triangle" organisierte Bewerb ist in eine weltweite Serie eingebettet, die sich 2011 auf rund 40 Veranstaltungsorte erstrecken soll und in einem "Welt-Finale" am 4. September im US-amerikanischen Bundesstaat Iowa gipfelt. "Wir wollen Triathlon wieder zum Breitensport machen und eine gute Mischung aus Profis und Amateuren am Start haben", sagt Triangle-Geschäftsführer Stefan Petschnig, der 2011 "an der 1000-Teilnehmer-Marke schrammen" will. Attraktiv soll die neue Serie auch durch striktes Verbot des sonst über die olympische Distanz erlaubten Windschatten-Fahrens werden, Ex-Ironman-Sieger Jürgen Zäck wurde als Kampfrichter an Bord geholt. Die Anmeldung beginnt am 5. Jänner (www.triangle.cc), die Startgebühr beträgt 79 Euro.

    Bei den Triathleten sorgt die von der World Triathlon Corporation (WTC), dem Rechteninhaber der Marke "Ironman", initiierte Serie für Aufsehen - gilt sie doch als Kriegserklärung an den Triathlon-Weltverband. "Wir haben mit dem Verband kein Problem, sondern sehen die Synergieeffekte", sagt Petschnig. Nicht ganz uneigennützig: Über die Kurz-Distanz und den "Ironman 60.3" auf der Mittelstrecke ist damit auch für Einsteiger der Weg zum Ironman geebnet. Stichwort: Kosten? "Wir bekommen von der Stadt keine zusätzlichen Fördermittel", bekräftigt der Veranstalter.

    STEFAN JÄGER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Tour de France - die finale Etappe 

      Tour de France - die finale Etappe

       

      KLEINE.tv

      Bayern gewinnen den Telekom-Cup

      Doppeltorschütze Robert Lewandowski hat Bayern München zu einem souverän...Noch nicht bewertet

       




      Tabellen & Statistiken

       

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!