Ermittlungen laufenTödliche Familientragödie in Klagenfurt

Leichenfund in Klagenfurt: Gerichtsmediziner geht von Tötungsdelikt aus. 73 Jahre alter Klagenfurter soll seine Schwester (71) getötet und anschließend Suizid begangen haben.

Die Spurensicherung erfolgte Montagnachmittag
Die Spurensicherung erfolgte Montagnachmittag © Elisabeth Peutz
 

Ein Klagenfurter (73) hat in einem Wohnhaus der Landeshauptstadt am Montag seine 71 Jahre alte Schwester getötet. Anschließend hat er sich das Leben genommen. Eine Freundin der Frau konnte diese nicht erreichen und verständigte die Polizei.

Die Beamten fanden zunächst die Leiche der Frau. Sie suchten dann nach dem Mann und entdeckten auch dessen Leiche. Die Hintergründe der Tat sind völlig unklar. Die Schwester hatte nicht in Klagenfurt gelebt, sondern in Rom. Sie war allerdings regelmäßig zu Besuch in Kärnten und wohnte dann in dem Haus.

Laut Pressestelle der Polizei geht der Gerichtsmediziner von einem Tötungsdelikt aus. Der Staatsanwalt hat eine Obduktion angeordnet. Die Ermittlungen gehen weiter.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen