Kunst im Klagenfurter DomEin entflammter Kreuzweg im Dom

Diese Kunst ist im Weg: Der Klagenfurter Grafiker Brandy Brandstätter hat mit Hilfe von 129 Edelstahl-Stelen und roten Kerzen ein überdimensionales Kreuz in den Klagenfurter Dom gebaut.

Brandy Brandstätter legt den Dombesuchern ein Kreuz in den Weg
Brandy Brandstätter legt den Dombesuchern ein Kreuz in den Weg © KLZ/Markus Traussnig
 

Ein Kreuz im Weg. Und zwar im doppelten Wortsinn: Dieses Kreuz zwingt die Kirchengänger zu Umwegen oder – wer sich traut – auch zum Durchschlängeln. Es ist im Weg, weil es mitten auf dem Weg installiert ist. Mit seinem „Kunst im Dom“-Projekt verändert und behindert der Grafiker Brandy Brandstätter die Sicht auf das Wesentliche, auf den Altar. Während in anderen Kirchen Fastentücher diese Funktion übernehmen, wurden im Dom 129 Edelstahl-Stelen montiert, die Kleinsten gerade einmal vier Zentimeter hoch, am Ende bereits 4,20 Meter.

Ein ansteigendes Lichtermeer, denn auf allen Stelen werden während der Gottesdienste Kerzen entzündet: „Die brennenden Kerzen erinnern an die Form der ersten Gottesoffenbarung im Alten Testament. Im brennenden Dornbusch zeigte sich jenes Feuer, das brennt, aber nichts verzehrt. Feuer wärmt aber nicht nur, sondern kann auch gefährlich werden. Sobald jemand mit der Leidenschaft des Feuers eine eigene Meinung vertritt - dann weg. In einer Zeit, in der jede Meinung gleich gültig ist, hat alles gleichgültig zu sein“, erklärt Dompfarrer Peter Allmaier. Die Kerzen aus rotem, leicht rinnendem Wachs sollen den Stelen entlang ihre Spuren hinterlassen und so den Eindruck von „geronnenem Blut“ hinterlassen – ein Hinweis auf den Karfreitag, an dem zum entflammten Zeugnis eines „Kreuzwegs“ dann auch noch der Gekreuzigte selbst kommt: Er wird während des Gottesdienstes von Peter Allmaier auf einer der Stelen montiert und dann über der Installation schweben.

Kunst im Dom: Das Kreuz ist im Weg

Diese Kunst ist im Weg: Brandy Brandstätter hat mit Hilfe von 129 Edelstahl-Stelen ein überdimensionales Kreuz in den Klagenfurter Dom gebaut.

(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)

Der Klagenfurter Grafiker hat es mit roten Kerzen geschmückt.

(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)

Die Kerzen aus rotem, leicht rinnendem Wachs sollen den Stelen entlang ihre Spuren hinterlassen und so den Eindruck von „geronnenem Blut“ hinterlassen – ein Hinweis auf den Karfreitag.

(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)

Wer mehr erfahren will: Es gibt auch zwei Künstlergespräche, und zwar am 18. Feb. und 11. März, 16.30 Uhr, Dom zu Klagenfurt.

(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)

Klicken Sie sich weiter durch ...

(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
(c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
1/12
Mit dem Kreuz will Brandy Brandstätter aber auch ein Zeichen der Orientierung bieten, denn dieses „begleitet einen das ganze Leben lang“, so der 69-Jährige, der schon lange den Wunsch hatte, etwas im Dom zu machen: „Es hat mich gereizt etwas zu finden, das zu der barocken Üppigkeit passt.“

Überbauung

Der ursprüngliche Plan sah überhaupt eine Überbauung der Sitzreihen vor, ein „Golgota“, auf dem die Gläubigen es sich erst gar nicht bequem machen können. Obwohl weit gediehen, war diese Überbauung dann doch zu kompliziert. Das nun entstandene Kreuz erinnert auch an eine frühere Arbeit von Brandstätter, die er zum 90. Geburtstag von Ingeborg Bachmann schuf: Da übertrug er das Konterfei der Autorin auf 3,5 Meter hohe Stelen, die Installation hat mittlerweile im Klagenfurter Bachmann-Gymnasium eine Heimstätte gefunden.

Überhaupt hat sich Brandy Brandstätter – der gebürtige Wolfsberger arbeitet seit 1973 als Grafikdesigner in Klagenfurt – zuletzt immer mehr in Richtung Kunst orientiert. Unter anderem werden ab 10. März im Hotel „Ronacher“ in Bad Kleinkirchheim „Köpfe“ gezeigt, wie er sie schon im Vorjahr in der Pörtschacher Galerie „Kopfbahnhof“ zum kärntenweiten Projekt „kopf-head-glava“ beigesteuert hat. Bei dieser Vernissage kam er übrigens auch mit Peter Allmaier ins Gespräch – und das Ergebnis ist jenes Kreuz, das nun im Dom den Gläubigen den Weg weist, indem es „im Weg ist“.

Kunst im Dom

Das Kreuz im Weg. Eröffnung der Installation im Rahmen der Hl. Messe um 19 Uhr. Austeilung des Aschenkreuzes durch Bischof Alois Schwarz.
Musik: Avo Pärts „Berliner Messe“.
Künstlergespräche: Brandy Brandstätter, Elisabeth Plank und Peter Allmaier. 18. Feb. und 11. März, jeweils 16.30 Uhr.
Literarische Messe: 11. März, 11.30 Uhr. Mit Dompfarrer Peter Allmaier und der jungen Literatin Michelle Fetka
Passionskonzert „O Crux, Ave“. Dommusik. 25. März, 16 Uhr.
Ort: jeweils Dom zu Klagenfurt

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.