KlagenfurtFür Radfahrer bleibt der Elisabethsteg tabu

Seit Dienstag ist der Elisabethsteg wieder geöffnet. Radfahrer dürfen ihn dennoch nicht befahren.

Der Elisabethsteg hat nun wieder geöffnet
Der Elisabethsteg hat nun wieder geöffnet © Peutz
 

Seit Dienstag hat der Klagenfurter Lendhafen sein Schmuckstück zurück: den Elisabethsteg. Vier Monate lang wurde am Übergang und an der Brücke in den Lendhafen gearbeitet.

Ursprünglich wurde mit der Fertigstellung im Oktober gerechnet, doch der Bau verzögerte sich. Die Gründe: Das Abtragen der Stiegenanlage in den Lendhafen gestaltete sich schwieriger als erwartet, außerdem sind beim Sandstrahlen des alten Brückengeländers zu viele Schadstellen offengelegt worden. Daher war eine Änderung der Holz- und Stahlkonstruktion notwendig. Nicht zuletzt machte die Schlechtwetterperiode den Bauarbeiten zu schaffen. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 360.000 Euro.

Alexander Sadila, Michael Pirker, Christian Scheider, Siegfried Wiggisser und Wolfgang Germ gaben den Elisabethsteg wieder frei
Alexander Sadila, Michael Pirker, Christian Scheider, Siegfried Wiggisser und Wolfgang Germ gaben den Elisabethsteg wieder frei Foto © Spatzek/Stadtpresse

Alt ist jedoch noch eine Verordnung, die das Radfahren über den Steg verbietet. An eine Änderung ist vorerst nicht gedacht.

Das Video von der Eröffnung

Kommentare (2)

Kommentieren
CuiBono
0
1
Lesenswert?

Nicht schlecht

Ein ursprünglich für EUR 70 Mio geplant, beschlossen, vergeben und dann um zumindest EUR 300 Mio gebautes Stadion relativiert die Kosten dieses Brückleins.
Wie auch die lokalen Durchschnittskaufkosten für:
eine gebrauchte/neue Eigentumswohnung bzw. ein frisch gebautes Eigenheim.

Also Leute,
EUR 360 Tausend für die Renovierung dieses Brückleins sind ja geradezu eine Okkasion.
Danke den verantwortlichen Klagenfurter Stadtpolitikern.
Auch denen, die hier nicht unmittelbar zu sehen bzw. erwähnt sind.

Antworten
büffel
1
1
Lesenswert?

Keine gute Idee

....den Steg aus Holz bauen zu lassen, da ohnehin kaum ein Radler sein Vehikel schiebt, sondern fast alle darüber fahren.
Noch dazu ist die Radstreife über die Wintermonate nicht im Einsatz (wie ich vergangenen Samstag auf einem Stand in den CA erfahren durfte) - ich nehme an, das Wetter lockt nicht wirklich aus der warmen Dienststelle/-stube hervor....

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.