KlagenfurtKommt wieder eine neue Parkordnung in Klagenfurt?

Bürgermeisterin Mathiaschitz und Stadtrat Geiger laden zu einer Pressekonferenz mit dem Titel "Präsentation der Änderungen in der Parkordnung".

Das Thema Parken beschäftigt Klagenfurter wie Pendler
Das Thema Parken beschäftigt Klagenfurter wie Pendler © KLZ/Weichselbraun
 

Das politische Dauerthema Parken in der Landeshauptstadt wird heute um ein Kapitel erweitert. Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) und Stadtrat Markus Geiger (ÖVP) laden zu einer Pressekonferenz mit dem Titel "Präsentation der Änderungen in der Parkordnung".

Dass Pendler aber auch Unternehmer nicht unbedingt eine Freude mit der aktuellen Parkordnung haben, ist bekannt. Mit dem Erlass der neuen Parkordnung im Frühjahr verlagerte sich das Problem der Dauerparker nur an den Stadtrand. Darüber, welche Neuerungen nun geplant sind, berichten wir im Laufe des Vormittags.

Kommentare (1)

Kommentieren
gintonicmiteis
0
5
Lesenswert?

Leak der neuen Parkordnung:

Ganz Klagenfurt ist nun eine gebührenpflichtige Zone; zur Überwachung werden weitere 500 Kurzparkzonenüberwachungsorgane eingestellt; zusätzlich werden alle Einfahrtsstraßen gleichzeitig für 15 Monate saniert; Stadtpolitiker und Magistratsbedienstete parken natürlich weiterhin mit Steuergeld vergünstigt in der Tiefgarage...

Es wäre ja lustig, wenn die Gefahr der Realität nicht so groß wäre.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.