Unsere treuen Unterstützer haben sich mit großzügigen Spenden bei uns eingefunden

"Kärntner in Not" kann Jahre erfolgreicher Spendensammlungstätigkeit zurückblicken.Möglich machen dies nur unsere treuen Spender, die uns alljährlich ihr Vertrauen schenken.

KiN Kärntner In Not - Militärmusik Kärnten und Bgm Ofner Hüttenberg - April 2018
Militärmusik Kärnten und Gemeinde Hüttenberg spenden 4000 Euro für "Kärntner in Not" © (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
 

Die Militärmusik Kärnten spielt unter der Leitung von Militärkapellmeister Dietmar Pranter wieder mit 50 Musikern (unter ihnen neun Frauen) groß auf. Das nahm der Bürgermeister von Hüttenberg, Josef Ofner, der selbst sechs Jahre lang in der Kapelle musizierte und daher eine besondere Beziehung zur Militärmusik hat, zum Anlass und lud diese zu einem Benefizkonzert ins Musikzentrum Knappenberg ein.

Dort sorgte das Blasmusikorchester für Begeisterung des Publikums. Über 300 Gäste verfolgten ein breit gefächertes Repertoire. Höhepunkt war unter anderem ein Udo-Jürgens-Medley, das auch mit Gesang überzeugte. Und eine nachhaltige Wirkung zeitigte, denn Dietmar Pranter, Josef Ofner, Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler, Musikmeister Vizeleutnant Siegfried Schatz  konnten 4000 Euro an „Kärntner in Not“-Obfrau, Chefredakteurin Antonia Gössinger und Susanne Koschier überreichen.

Damit setzt sich eine lange Tradition fort, denn von 1982 bis 2014 hat die Militärmusik Kärnten in 60 Konzerten unter Militärkappellmeister Sigismund Seidl 360.000 Euro erspielt und an karitative Einrichtungen wie „Kärntner in Not“ gespendet.

„Lichtblick“ ermöglicht: Doris Grit-Schwarz (links) und Vladimir Smrtnik Foto © (c) Dieter Kulmer
2000-Euro-Erlös bei Benefizkonzert: Der Vizebürgermeister von Feistritz ob Bleiburg/Bistrica nad Pliberkom, Vladimir Smrtnik, hat 2017 die Initiative „Lichtblick - Zarek upanja“ ins Leben gerufen. Auch heuer war das Benefizkonzert mit „Quintett Donet“, „Klångquadrat“, „Altsteirertrio Lemmerer“ und Tanzstudio Kunauer ein voller Erfolg: 2000 Euro gehen je zur Hälfte an die Sturmopfer in Eisenkappel und eine Familie in Feistritz. 
Als Ermi-Oma erfolgreich, als Mensch großherzig: Kabarettist Markus Hirtler Foto © (c) HOFFMANN SABINE
Mit Kabarett 2150 Euro erzielt: Als Ermi-Oma tourte der steirische Publikumsliebling Markus Hirtler im März erfolgreich durch Kärnten und Osttirol: Bei seinen Auftritten in Lienz, Spittal/Drau, Villach, St. Veit/Glan, Klagenfurt und Wolfsberg sorgte er für Lachmuskel-Training als erfrischende Altenheimbewohnerin und stellte für einen von „Kärntner in Not“ betreuten Buben aus dem Erlös 2150,20 Euro zur Verfügung.

KIN Kärntner In Not - Walter Steindorfer - St. Veit März 2018
Objektkünstler Walter Steindorfer hat für „Kärntner in Not“ CD "Altes trifft Neues" produziert und verkauft Foto © (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
CD-Verkauf brachte 2010 Euro: Die Sänger von Singkreis Lieding, Quartett der Sängerrunde St. Georgen, Vokalensemble „3duljo“, Young Roses, Gurktaler Alphornbläser, MGV Ingolsthal, Singkreis Glanegg, Geschwister Gillendorfer, Querflötistin Jennifer Wachernig und Sprecher Siegmund Kogler haben sich unentgeltlich in den Dienst der guten Sache gestellt. Danke an alle Beteiligten und Organisationstalent Walter Steindorfer.

1G-Klasse des Villacher Peraugymnasiums spendete 400 Euro Foto © Privat

„Wir, die 1G-Klasse vom Peraugymnasium, haben einen Basar mit selbst gemachten Werkstücken für einen guten Zweck organisiert“, lautet die kurze, frohstimmende Nachricht, die der Überweisung von 400 Euro an „Kärntner in Not“ voranging. Danke auch dem Lehrerteam Daniela Pirker und Christa Pöcher-Pein.

FPÖ-Chef Gernot Darmann und Bezirksgeschäftsführerin Birgit Zemasch bei der Spendenübergabe von 3500 Euro Foto ©
"Gemeinsam helfen und soziale Wärme schenken" war das Motto der FPÖ Klagenfurt Land bei ihrem Benefizabend in Maria Wörth. Für eine von „Kärntner in Not“ unterstützte Familie wurden dabei 3500 Euro aufgebracht. An der Schiffsanlegenstelle in Maria Wörth wurden Kärntner Kunsthandwerk zum Kauf und kulinarische Schmankerln zum Verkosten angeboten, Gospels und Jagdhorn-Musik sorgten für die feierliche Umrahmung des Events. Jedes Kind erhielt ein kleines Geschenk von Engerln, die mit einer Kutsche vorfuhren. Landesrat Gernot Darmann und Bezirksgeschäftsführerin und Organisatorin der stimmungsvollen Veranstaltung, Birgit Zemasch, galt der Dank von Susanne Koschier für die Unterstützung eines schwerst behinderten Jungen.
Kärntner in Not Lassnig
Die Firma Lassnig Installationen spendete 3000 Euro Foto © (c) Weichselbraun (Weichselbraun Helmuth)
Die Spende der Firma Lassnig Installationen in Klagenfurt trifft verlässlich jedes Jahr ein. Diesmal wurde der großzügige Spendenbetrag, den Christina Arl (links) an Susanne Koschier für "Kärntner in Not" übergab, auf 3000 Euro aufgestockt: Das sind bereits 29.500 Euro sozialer Wärme für Menschen in Not in Kärnten. 

KiN Kärntner In Not Igel Immobilien Herr Löcker Klagenfurt Jänner 2018
Igel-Immobilien Chef Herr Löcker übergab mit Mitarbeiterin Sonja Stromberger 3000 Euro Foto © (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)

Immobilienexperte Harald Löcker (am Foto mit Mitarbeiterin Sonja Stromberger) unterstützt seit vielen Jahren mit seinem Team von I.G.E.L-Immobilien „Kärntner in Not“. Auch Weihnachten 2017 wurde wieder eine großzügige Spende in der Höhe von 3000 Euro überwiesen.

Feuerwehr Wurdach
Die Freiwillige Feuerwehr Wurdach spendete Friedenslicht-Erlös Foto © Privat
Die Kameraden der FF Köttmannsdorf haben für „Kärntner in Not“ am 24. Dezember 1300 Euro gesammelt: „Wir hoffen damit ein wenig Leid verkleinert zu haben“. Auch die FF Replach (700 Euro) und die FF Wurdach (500 Euro) haben ihren Erlös der Friedenslicht-Aktion „Kärntner in Not“ zuerkannt.
KiN Kärntner In Not - Spendenübergabe Injoy Villach - Jänner 2018
Spendenübergabe von Injoy Villach an "Kärntner in Not" Foto © (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
Die Mitglieder des Fitnessstudio Injoy in Villach haben drei Stunden lang mit viel Spaß und Freude für einen guten Zweck trainiert und dabei eine Spende von 500 Euro „erschwitzt“, die Injoy-Geschäftsführer Michael Wurzer, sein Team und Kleine Zeitung-Werber Gerd Bacher für „Kärntner in Not“ überreichten.
Kärntner in Not Philips
Flohmarkt mit sozialer Wirkung: Philips-Mitarbeiter spendeten 5000 Euro für "Kärntner in Not" Foto © (c) Weichselbraun (Weichselbraun Helmuth)
Philips spendet jährlich den Erlös eines Geräteflohmarktes, bei dem die Mitarbeiter gerne für soziale Anliegen tief in die Tasche greifen. 20.000 Euro haben Ilse Rapatz, Johannes Ebner, Hans Rammel, Arnold Zwenig vom Managementteam des Philips-Haushaltsgerätewerks in Klagenfurt für Caritas (Josef Marketz), Kinderkrebshilfe (Evelyn Ferra), Kärntner in Not (Susanne Koschier) und SOS-Kinderdorf (Gerald Stöckl) übergeben. 
Viele Sponsoren machten den Stillen Advent möglich
Viele Sponsoren machten den Stillen Advent möglich Foto © (c) �helgebauer (Helge Bauer)
3000 Besucher erlebten beim Stillen Advent besinnliche Stunden.  Bei den stimmungsvollen Konzerten von Singgemeinschaft Oisternig, Grenzlandchor Arnoldstein, Stimmen aus Kärnten, A-Cappella-Chor Villach, Kärntner Doppelsextett, Rosentaler, MGV Almrose Radenthein, Klong Quadrat und Kärntner aus Maria Wörth (u. a.) kamen 5100 Euro für „Kärntner in Not“ zusammen. Dank Edwin Reiter (Volksbank), Renate Sandhofer (Gesa Transporttechnik), Projektleiter Richi Di Bernardo, Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, Emanuel Dovjak (Donau Versicherung; von links vorne). Chefredakteurin Antonia Gössinger dankte auch Wolfgang Hinteregger (Hinteregger Hotels am Katschberg), Landesrat Christian Benger, Martin Kropfitsch (Kärnten Korn) und Adi Kulterer (Tourismus Klagenfurt). Nicht am Foto: Reinhard Krämmer (McDonalds Villach).
KiN Kärntner In Not Vermessungsbüro Maletz Villach Jänner 2018
Vermessungsbüro Maletz in Villach spendet jedes Jahr Foto © (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
Die Vermessungskanzlei Maletz in Villach unterstützt „Kärntner in Not“ seit vielen Jahren. Mit der Spende von 2000 Euro von den vergangenen Weihnachten sind bereits 22.000 Euro an hilfsbedürftige Kärntner Familien geflossen. Führt ein engagiertes Team an: Zivigeometer und FH-Lehrbeauftragter Christian Maletz (Mitte rchts) und Mitarbeiter seines Vermessungsbüros.
Dommuikverein Klagenfurt
Benefizkonzert für die Sturmopfer Südkärntens: Dommusikverein Klagenfurt Foto © (c) Dieter Kulmer
Nur wenige Wochen, nachdem ein Sturm in Eisenkappel mit Zerstörung wütete, hat der Dommusikverein in Klagenfurt ein tolles Konzert auf die Beine gestellt, mit einem beachtlichen Spendenertrag: 6034,06 Euro gingen an die Sturmopfer in Südkärnten. Danke den 90 Sängern (der Gemischte Chor Danica hat den Konzertchor verstärkt), den Solisten Bernarda Fink, Francka Senk, Woohyun Park, Josef Pepper, Domorganist Klaus Kuchling, dem Domorchester, Stefan Schweiger für die Bühne und den 350 Besuchern. Obfrau Chefredakteurin Antonia Gössinger dankte mit Susanne Koschier Thomas Wasserfaller, Kurt Haber, Inge Stampfer (vorne von rechts) und Ulrike Kucher (Mitte) vom Dommusikverein Klagenfurt.
KIN Kärntner in Not Landwirtschaftskammer Kärnten
Mitarbeiterfest der Landwirtschaftskammer erbrachte Spende für "Kärntner in Not" Foto © (c) Weichselbraun (Weixxx Weichselbraun Helmuth)
Der Betriebsrat der Landwirtschaftskammer Kärnten veranstaltete bei einem Mitarbeiterfest eine Tombola. „Wir hoffen, mit dem Erlös von 600 Euro einen kleinen Beitrag für Kärntner in Not leisten zu können“, so Betriebsrat Wilfried Pesentheiner bei der Spendenübergabe an "Kärntner in Not"-Mitarbeiter Albert Lesjak.
Kindernester
Kinder der Nachmittagsbetreuung in Velden und Lind ob Velden sammelten Spenden am Weihnachtsmarkt Foto © Privat
"Miteinander – Füreinander" die Welt gestalten: Die "Kindernester" feiern ihr 25-jähriges Jubiläum,  indem jeder Standort eine gute Tat vollbringt. Für die Standorte Velden und Lind ob Velden stellten die Kinder der Nachmittagsbetreuungen selbst Gewürzöle, Kerzen, Kekse u.v.m. her. Am Veldener Adventmarkt wurden diese gegen kleine Spenden getauscht. Insgesamt kamen 965 Euro zusammen, die zur Gänze „Kärntner in Not“ zugute kamen. Die „Kindernest“-GmbH betreut an 83  Standorten Kinder und Jugendliche im Alter von ein bis fünfzehn Jahren.
KIN Kärntner in Not Spende 2017 LH Peter Kaiser
Für "Kärntner in Not" brachte Landeshauptmann Peter Kaiser eine Spende der SPÖ Kärnten Foto © (c) Weichselbraun (Weichselbraun Helmuth)
Die SPÖ Kärnten spendete heuer wieder 2000 Euro für „Kärntner in Not“. An Chefredakteurin Antonia Gössinger überbrachten Landeshauptmann Peter Kaiser, seine Stellvertreterin Beate Prettner und Klubobmann Herwig Seiser (von links) Weihnachtsgrüße in die Kleinen-Zeitung-Redaktion.
Jedes Jahr für "Kärntner in Not" im Einsatz - der Polizeichor Villach. Chorleiter Hannes Mikl-Petschnig, Obmann-Stellvertreter Andreas Kolm und Obmann Manfred Hauser übergeben 1400 Euro an Kleine-Zeitung-Villach-Redakteurin Eva Maria Scharf (von links) Foto © Privat/KK
Der Polizeichor Villach zählt seit vielen Jahren zu einem fixen Unterstützer von „Kärntner in Not“. Beim heurigen Konzert am 22.Dezember in der Heiligenkreuz-Kirche in Villach waren viele Besucher anwesend. Wie auch in den letzten Jahren wurde auf Eintritt verzichtet und dafür um freiwillige Spenden gebeten. Dabei kamen 1000 Euro zusammen. Obmann-Stellvertreter Andreas Kolm erhöhte die Summe aber noch um 400 Euro, da er im Rahmen einer Familienfeier auf Geschenke verzichtete und stattdessen um Spenden für „Kärntner in Not“ bat.
Die fleißige Judendorfer Bastelrunde
Die fleißige Judendorfer Bastelrunde Foto © KK
Die Judendorfer Bastelrunde veranstaltet den beliebten „Advent im Dorf“. Die fleißigen Damen sind seit 1984 erfolgreich karitativ tätig, jedes Jahr spenden sie von den Einnahmen auch für „Kärntner in Not“: diesmal wieder 1500 Euro. Am 8.Dezember wurde nur Selbstgemachtes verkauft: Kräutersalz, eingelegte Zwieberln, eingelegten Knoblauch, eingelegten Kürbis, Kürbis-Chuttney, gebrannte Mandeln und Erdnüsse, Eier- und Schoko-Likör, Marmeladen, Kletzenbrot, Nuss- und Mohn-Potitzen und fast 40 kg Kekse. Handarbeit wie Hauben, Stirnbänder, Schals und Socken, Holz-Sterne und Holz-Herzen. Danke an  Andrea Riedel, Ulrike Pinter, Annemarie Kreuzer, Gertrude Aichholzer, Maria Laber-Juch, Hilde Susitti, Wetti Susitti, Inge Kucher, Burgi Hopfgartner, Elfi Walter, Ulrike Ertler, Gerti Kreuzer, Inge Pinter, Anni Zlattinger, Gerti Waldner, Pepi Gregori.
KiN Kärntner In Not Scheckübergabe Spendenübergabe Günther Goach Arbeiterkammer Klagenfurt Dezember 2017
Susanne Koschier, AK-Präsident Günther Goach und Antonia Gössinger Foto © (c) Markus Traussnig
Kärntens Arbeiterkammer-Präsident Günther Goach hat für „Kärntner in Not“ wieder 5000 Euro aus Zinserlösen von veranlagten Gebäudeverkäufenan Chefredakteurin Antonia Gössinger (rechts) und Susanne Koschier für "Kärntner in Not" übergeben.
KiN Kärntner In Not - Spendenübergabe Präsident Kärntner Fussballverband Klaus Mitterdorfer Klagenfurt Dezember 2017
Michael Sabath und Klaus Mitterdorfer Foto © (c) Markus Traussnig
Der Präsident des Kärntner Fußballverbandes, Klaus Mitterdorfer, konnte bei einem Besuch in der Redaktion der Kleinen Zeitung in Klagenfurt eine Spende in der Höhe von 500 Euro für "Kärntner in Not" an Redaktionsmanager Michael Sabath übergeben.
Die Schülerinnen und Schüler beim Kekse backen Foto © Privat
Von einander lernen und Freundschaften über Grenzen hinweg schließen,  ist das Motto der Schulpartnerschaft des Bildungszentrums Ehrental und  der slowenischen Partnerschule, dem Biotechnischen Zentrum Naklo in Slowenien. Die Schülerinnen haben miteinander Kekse gebacken, dabei das Know How der Konditorwerkstatt Naklo genützt.Tipps und Tricks wurden ausgetauscht, die Sprache aufgefrischt und Freundschaften, die durch die Schüleraustausche entstanden sind, intensiviert. Verkauft wurden die Köstlichkeiten gemeinsam beim tradtionellen Adventmarkt im Bildungszentrum Ehrental.  Der Erlös wurde für einen guten Zweck gespendet. Die Hälfte ging an eine Familie in Slowenien, 300 Euro wurden für „Kärntner in Not“ gespendet.
Die Zechgemeinschaft St. Niklas Foto © Privat
Die Zechgemeinschaft St. Niklas veranstaltet jährlich mehrere Feste, darunter auch den traditionellen Kirchtag in St. Niklas.
Jedes Jahr kommt der Erlös karitativen Zwecken zu Gute. 500 Euro gingen an "Kärntner in Not". Auf dem Foto (von links): Florian Haas, Tanja Kohlmayer, Katharina Schiestl, Nicole Schiestl, Nadine Zupancic, Christopher Winkler.
Foto © Privat
Das Schüler- und Schülerinnenteam der Wirtschaftsakademie Villach mit  Schulsprecher Dominik Pavkovic hat 680 Euro gesammelt. Nach dem Motto “Mein Euro für Kärntner in Not“ wurden von 632 Schülern und Lehrern Spenden erbeten. Auf dem Foto das Team: Direktorin Melitta Trunk, Assistentin Larissa Rabitsch, Schulsprecher Dominik Pavkovic (rechts hinten) und Schüler.
Die Zechgemeinschaft Drobollach Foto © Privat
Wie in den letzten drei Jahren hat die Zechgemeinschaft Drobollach auch heuer wieder eine kleine Adventfeier „Unter dem Christbaum“ mit Lagerfeuer, Glühwein, Snacks, Musik und Unterhaltung am 9. Dezember auf dem Drobollacher Dorfplatz veranstaltet. Die Einnahmen von 1000 Euro wurden an „Kärntner in Not“ gespendet.
Foto © Schusser
Eine Weihnachtsspende zugunsten von Kärntner in Not übergeben der Direktor der Generali Versicherung Feldkirchen und seine Kollegen seit 2004. Auf dem Bild zu sehen (von links): Maximilian Morak, Gerhard Pertl, Christian Griesser, Angelika Panhofer, Heimo Wasserer, Christoph Nageler, Markus Rainer, Christian Jakl und Guntram Kogler.
KIN Kärntner in Not Terminkurier
Jutta und Markus Gütler bei der Spendenübergabe Foto © (c) Weichselbraun (Weichselbraun Helmuth)
Zugestellt werden bei Terminkurier nicht nur Pakete, sondern auch Hilfe für Menschen in Kärnten, die diese dringend benötigen. So konnten Jutta und Markus Gütler 1500 Euro an "Kärntner in Not" übergeben.
Foto © Privat
Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan veranstaltete am 2. Dezember 2017 wieder einen Adventbasar in der Eingangshalle. Der Erlös, der in Zusammenarbeit mit der Lebenswelt Schenkenfelden des Konventhospitals der Barmherzigen Brüder Linz veranstaltet wird, kommt der Aktion „Kärntner in Not“ zu gute. Neben den Bastelarbeiten werden auch von den MitarbeiterInnen handgefertigte Adventkränze und Gestecke angeboten. Die anschließend  in der Krankenhaus-Kapelle gesegnet wurden. Die Besucher konnten sich mit Tee, Kaffee und gebackenen Kuchen und Torten stärken. Redakteurin Michaela Auer bedankte sich bei Lisette Görgei-Zeltner, Gudrun Rainer, Stationsleiterin Dagmar Tamegger und Karin Strand sowie allen anderen Beteiligten (von links). 
Rechtsanwalt Herwig Hasslacher mit seinem Team Foto © Privat
Der Villacher Rechtsanwalt Herwig Hasslacher und sein Kanzleiteam (am Foto dabei auch Karina Huber rechts und Janine Feichter Mitte) zählen zu den langjährigen Begleitern von „Kärntner in Not“. Auch heuer wurden wieder 2200 Euro für Not leidende Menschen gespendet, von der „ersten Stunde“ weg sind bisher 28.400 Euro an Unterstützungen geflossen. 
Foto © (c) Oskar Hoeher (Oskar Hoeher)
Ein Kind zu unterstützen, statt Geschenke für Firmenkunden war das Anliegen von Geschäftsführer Daniel Gärtner (links) der Villacher Firma K-Uni Kunststoffproduktions- und Handels GmbH. So knüpfte Julia Wetzel (rechts) Kontakt mit „Kärntner in Not“, sie entschieden sich, einer alleinerziehenden Mutter eines behinderten Kindes mit 3000 Euro zu helfen.
Sven Skjellet, Susanne Koschier, Jutta Singer und Michael Velmeden Foto © (c) Dieter Kulmer
Seit vielen Jahren ist die Firma cms electronics in Klagenfurt ein treuer und wichtiger Unterstützer von "Kärntner in Not". Auch heuer übergaben die Vorstände Sven Skjellet und Michael Velmeden (von links) sowie Assistentin Jutta Singer (links) 3000 Euro an Susanne Koschier. In Summe sind dies bereits 25.000 Euro, die in Kärnten für Menschen in Not wirkten.
Hartmut Prasch, Susanne Koschier, Antonia Gössinger und Gerhard Köfer Foto © (c) �helgebauer (Helge Bauer)
Das Team Kärnten mit Landesrat Gerhard Köfer (rechts) und Landtagsabgeordneten Hartmut Prasch hat wieder eine Spende in der Höhe von 2500 Euro für „Kärntner in Not“ übergeben.
KIN Kärntner in Not Humanomed
Ulrike Koscher-Preiss und Peri Eder mit dem Scheck für "Kärntner in Not" Foto © (c) Weichselbraun (Weichselbraun Helmuth)
Humanomed mit Kliniken in Villach, Althofen und Klagenfurt unterstützt „Kärntner in Not“ mit 3000 Euro. Peri Eder (rechts) und Ulrike Koscher-Preiss (links) übergaben die Spende an Susanne Koschier, „weil es auch in Kärnten viele Menschen gibt, die Hilfe brauchen“.
Lorenz Bahlsen Kärntner in Not KIN
Das Team von Lorenz Bahlsen Snack World © Weichselbraun Foto © (c) Weichselbraun (Weichselbraun Helmuth)
Die Firma Lorenz Snack-World Österreich mit Sitz in Klagenfurt unterstützt anstatt Weihnachtspräsente an Geschäftskunden zu verteilen jedes Jahr eine gemeinnützige Institution. Heuer gingen großzügige 5000 Euro an „Kärntner in Not“.
KiN Kärntner In Not - Kelag Vorstand Manfred Freitag - Klagenfurt November 2017
Kelag-Vorstand Manfred Freitag, Susanne Koschier und Wolfgang Rausch Foto © (c) Markus Traussnig
Der Vorstand der Kelag stellt sich seit vielen Jahren mit einer Spende von 5000 Euro bei „Kärntner in Not“ ein. Auch heuer lud Vorstand
Manfred Freitag (links) Susanne Koschier und Wolfgang Rausch von „Kärntner in Not“ zu einem Gedankenaustausch über Armutsfallen, Energiearmut, Gegensteuerungsmaßnahmen und soziale Verantwortung ein.
Helmut Rünstler mit seinem Team der "Scheinwelt" Foto © Dieter Kulmer
Helmut Rünstler (links hinten) und sein Team der Fahrschule Scheinwelt in Klagenfurt verzichten heuer wieder auf Weihnachtsgeschenke und spenden den dafür vorgesehenen Betrag in der Höhe von 2000 Euro an „Kärntner in Not“.
Kärntner in Not Moser
Stefan Moser (Geschäftsführer von Moser Kfz-Handels GmbH) mit dem Scheck für "Kärntner in Not" Foto © Helmuth Weichselbraun
Die Moser-Kfz-Handels-GmbH in Feldkirchen zeigt wieder ein großes Herz für „Kärntner in Not“ und hat mit 2500 Euro zur Unterstützung von Not leidenden Menschen beigetragen. Geschäftsführer Stefan Moser überreichte den Spenderscheck.
Die ÖVP-Frauenbewegung mit der Spende für "Kärntner in Not" Foto © Schusser
Die ÖVP-Frauenbewegung Feldkirchen unterstützt „Kärntner in Not“ seit 2009. Hunderte Stunden ehrenamtliche Tätigkeit bringen die Frauen in ihrer „Heimstätte“ im ehemaligen Kaufhaus Rieder auf, wo sie für ihre Flohmärkte Gustostückerln sammeln. Zusätzlich wurde für den Adventbasar gebastelt. Heuer spendeten sie 2600 Euro, 18.300 Euro sind insgesamt für „Kärntner in Not“ aufgebracht worden! Danke in Vertretung für alle Beteiligten an Holder Herzog, Maria Seiner, Obfrau Brigitte Bock, Gusti Virgolini und Alda Rieder (von links).D
Christkindlmarkt Klagenfurt November 2017
1500 Kalender für "Kärntner in Not" Foto © Markus Traussnig
Der Lions Club St. Georg Klagenfurt produzierte gemeinsam mit den City- Arkaden-Händlern einen Adventkalender mit tollen Überraschnungen. 1500 Stück wurden verkauft, ein Teil davon geht auch an „Kärntner in Not“. Danke für den Einsatz, u. a. an Schatzmeisterin Elisabeth Knauf (links) und Pastpräsident Harald Feil.
Anna-Kirchtag der Pfarre Karnburg Foto © Hautzenberger
 

Der Pfarrgemeinderat von Karnburg spendet vom Erlös des Annakirchtags 1500 Euro für einen Fall von „Kärntner in Not“. Es geht um die Möglichkeit, einen Buben trotz Sondennahrung im Kindergarten zu integrieren. Danke an die Besucher des Pfarrfestes und den Pfarrgemeinderat unter Obmann Michael Mansfeld.

Chefredakteur-Stv. Adolf Winkler, Manfred Herrnhofer, Gernot Kanduth und Susanne Koschier mit dem Scheck für "Kärntner in Not" Foto © (c) �helgebauer (Helge Bauer)
Die Richter Manfred Herrnhofer und Gernot Kanduth (2. und 4. von links) organisieren nicht nur alljährlich einen tollen Laufevent für Hobbysportler, sondern bringen auch verlässlich hohe Spenden zu „Kärntner in Not“. Diesmal wurden 3250 Euro an den stellvertretenden Obmann Adolf Winkler und Susanne Koschier übergeben, insgesamt waren es bereits 37.550 Euro!
Die Trachtengruppe St. Margareten i. R. mit dem Fisolenfest als treuer Spender für "Kärntner in Not" Foto © (c) Ogris Hannes
Bereits zum 6. Mal hat die Trachtengruppe St. Margareten i. R. den Erlös der Anstecker vom Fisolenfest für „Kärntner in Not“ gespendet: 2000 Euro - insgesamt 14.500 Euro - sind dank Karin Ogris, Bernhard Wedenig, Obfrau Elisabeth Wutte, Doris Wedenig, Bgm. Lukas Wolte, Erika Korenjak und Hannes Ogris (von links stellvertretend für alle Beteiligten) eine beachtliche Hilfe.
KiN Kärntner In Not Scheckübergabe Spendenübergabe Verkehrsgesellschaft Kowatsch Villach November 2017
Volle Fahrt für "Kärntner in Not": "Kowatsch"-Betriebsleiter Gilbert Oberrauner und Bereichsleiterin Stefanie Schützelhofer Foto © (c) Markus Traussnig
Bei der diesjährigen Saisonabschlussfahrt der Firma Kowatsch nach Kroatien wurde eine Tombola zugunsten von „Kärntner in Not“ veranstaltet. Der Erlös über 1000 Euro wurde von der Geschäftsführung auf 2000 Euro aufgestockt und von Betriebsleiter Gilbert Oberrauner und Bereichsleiterin Stefanie Schützelhofer für eine Not leidende Familie übergeben.

 

 

Kommentare (1)

Kommentieren
GordonKelz
0
3
Lesenswert?

BRAVO

Auch die Aktion " Café der Nächstenliebe
( Sospeso ) in Kärnten mit den Standorten
Villach ( Café Luis ) Klgft. mit dem Cafe
( Arcobaleno ) Spittal/ Drau mit dem
( Schlosscafe ) sowie dem Café ( Hahn ) in
St. Veit, konnte bereits im ersten Jahr seines Bestehens ,Dank der Großzügigkeit
seiner Gäste , rund 4 800 Getränke , Kuchen und Eis ....GRATIS an Mitmenschen servieren ,denen es nicht so gut geht !
Ein herzliches Dankeschön allen spendablen Gästen , ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr ,wünschen die Cafetiers und der Initiator der Aktion
Gordon Kelz

Antworten