Kärntnerin des TagesVerena Reichmann rechnet mit dem Schulsystem ab

Die 16-jährige Gymnasiastin aus Finkenstein zeigt in ihrem Buch "Liebes Schulsystem" auf, wie Schüler unter dem Schulsystem leiden. Sie sammelte Erfahrungsberichte von Jugendlichen aus ganz Österreich.

In ihrem Buch ließ Reichmann Schüler aus ganz Österreich zu Wort kommen
In ihrem Buch ließ Reichmann Schüler aus ganz Österreich zu Wort kommen © Hannes Pacheiner
 

Stress kann krank machen. Diese Erfahrung musste auch Verena Reichmann machen. "Der schulische Druck wurde so groß, dass er sich negativ auf meinen Körper ausgewirkt hat. Drei Monate lang war ich krank", sagt die 16-jährige Schülerin des Bischöflichen Gymnasiums RG/ORG St. Ursula in Klagenfurt. In Gesprächen mit anderen Jugendlichen hat Reichmann gemerkt, dass sie mit ihrem Problem nicht alleine ist.
"Schüler fühlen sich überfordert und hilflos. Ich habe analysiert, woher das kommt und mich mit dem Schulsystem beschäftigt", sagt Reichmann. Es wurde die Idee geboren, alles in einem Buch festzuhalten. Via Facebook hat die Finkensteinerin einen Aufruf gestartet. Schüler aus ganz Österreich haben sich gemeldet und ihre Erfahrungen mit dem Schulsystem geschildert. Neben ihren eigenen Erfahrungen sind rund 100 anonymisierte Briefe und Geschichten von Schülern im Buch "Liebes Schulsystem" abgedruckt.

Beherrschendes Thema des Buches ist die Zentralmatura. "Mit der Zentralmatura versucht man, einen Idealschüler zur kreieren. Gute und schlechte Schüler will man auf einen Nenner bringen. Wer abweicht, wird vom System aussortiert. Abweichungen gibt es sehr viele", findet die Finkensteinerin klare Worte. Die Schülerin unterstreicht, dass Lehrer in diesem System keine Entscheidungsfreiheit haben: "Auch Lehrkräfte stehen unter Druck und projizieren diesen auf die Schüler." Die Autorin, die Sprachen zu ihren Lieblingsfächern zählt, lässt in ihrem Werk die Wünsche und Verbesserungsmöglichkeiten der Schüler einfließen. Gefordert werden ein Mitspracherecht und dass die Beurteilungen gerechter werden.

Kürzlich hat Reichmann das Buch präsentiert. Wie die Reaktionen ausgefallen sind? "Von Schülern bekam ich viele positive Reaktionen. Die Lehrer sind geteilter Meinung", sagt die Hobby-Künstlerin, die gerne malt, Skulpturen modelliert und sich für die Musik begeistert. Reichmann hofft, dass sie mit ihrem Buch etwas bewegen kann: "Ich wünsche mir, dass die Politik darauf aufmerksam wird und sich etwas ändert." Was Reichmann nach der Matura machen will, weiß sie schon: "Ich möchte Psychologie studieren und in Richtung Kunsttherapie gehen."

Zum Buch

Das Buch "Liebes Schulsystem" ist zum Preis von 13,20 Euro im Memoiren Verlag Bauschke erhältlich.
Webseite. Weitere Informationen zur Autorin und dem Buch unter www.liebesschulsystem.com.
Lesungen sind geplant. Die Termine werden auf
der Webseite bekannt gegeben.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

CuiBono
2
4
Lesenswert?

Ganz offensichtlich

ein sehr gescheites Mädel mit fundierten Ambitionen.
Das lässt hoffen.
Auf einen Generationenwechsel, mit dem endlich der verlogene Mief aus dieser Gesellschaft geblasen wird.

Alles Gute!

Antworten
GordonKelz
3
5
Lesenswert?

DAS BUCH

... gehört verpflichtend im Kärntner
Landtag mehrmals vorgelesen ....
Gordon Kelz

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.