Kärntner des TagesErik Demczuk: Mit allen Wassern gewaschen

Mission Wolga: Der 51-jährige Klagenfurter hat den längsten Fluss der Welt durchschwommen. Dabei ist der ehemalige Cafetier gar nicht der Typ, der gerne im Mittelpunkt steht.

Demczuk: "Da beginnst du an nachzudenken." © KK/Privat (2)
 

Wie stellt man sich ein wahrhaftiges Abenteuer vor? Die Antwort darauf hat Erik Demczuk. Der 51-Jährige ist die Wolga, mit 3530 Kilometer der längste Fluss Europas, in drei Monaten durchschwommen. „Mit dabei hatte ich nur mein Stand-up-Paddle und lebensnotwendige Kleinigkeiten wie ein Zelt, Verpflegung und Kleidung“, erzählt er.

Welche Dimensionen sich dabei abspielten, sind fast nicht in Worte zu fassen. Ohne Sponsoren machte sich der Hobbysportler, wie er sich selbst bezeichnet, auf die Reise nach Russland. „Zu Beginn hatte das Wasser 14 Grad, drei Wochen hat es geregnet, dennoch habe ich versucht, 60 Kilometer pro Tag zu schwimmen. Je länger ich unterwegs war, desto mehr kam das Spirituelle durch, das Gefühl, frei zu sein“, schildert Demczuk, der jahrelang in Klagenfurt ein Kaffeehaus führte.

Momente der Sentimentalität gab es täglich. „Die Menschen, die selbst nicht viel haben, gaben mir ihr Essen, luden mich zu sich nach Hause ein. Die Gastfreundlichkeit war unbeschreiblich. Sie gaben mir praktisch ihr letztes Hemd, da fängst du an nachdenken.“ Am späten Nachmittag suchte er sich immer Plätze am Ufer, machte Feuer, um wieder Kraft für den nächsten Tag zu tanken. Bei Schlechtwetter wurde er gezwungen, auch ein, zwei Tage zu pausieren.

Der Wind und die Wellen sind unberechenbar, und was man nicht vergessen darf: An manchen Stellen ist die Wolga 30 Kilometer breit. Vor, hinter und neben dir siehst du nichts mehr außer Wasser.

"Da habe ich Angst bekommen"

Eine äußerst kritische Situationen wurde beinahe zum Spielverderber. „Als ich einmal ans Ufer wollte, gab es nur eine fünf Meter Betonwand. Ich hatte einen trockenen Mund, obwohl ich im Wasser war, die Hände zitterten und die Wellen schlugen an die Wand. Da habe ich Angst bekommen und da bekam ich Hilfe“, erzählt der gelernte Textildesigner und Holzrestaurator, der sich acht Monate lang täglich sechs Stunden, ohne Trainer, im Klagenfurter Hallenbad auf dieses Abenteuer vorbereitet hat. „Du spielst schon mit deinem Leben, denn wenn etwas passiert, war’s das. Es gab Momente, in denen ich aufgeben wollte, aber ich habe bis zum Schluss gekämpft.“ Sport brauche er als Ausgleich,

wie eine Droge, die glücklich macht.

In Russland wurde der Vegetarier, der während seines Wagnisses 14 Kilo abspeckte, wie ein Held gefeiert. Fernsehstationen bekamen nicht genug von ihm. Dabei ist der gebürtiger Pole, der seit zehn Jahren in Kärnten lebt, gar nicht der Typ, der gerne im Mittelpunkt steht. Das nächste Abenteuer dürfte also nicht lange auf sich warten lassen.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.