Kärntner des TagesArmin Kraßnitzer: Der Prüfer mit der feinen Nase

Armin Kraßnitzer (56) war schon vor 20 Jahren bei der Gründung des Landes-Rechnungshofes mit dabei.

Budgetzahlen sind Kraßnitzers Passion. Kontrollberichte versucht er, verständlich zu verfassen
Budgetzahlen sind Kraßnitzers Passion. Kontrollberichte versucht er, verständlich zu verfassen © Gert Eggenberger
 

Der Kärntner Rechnungshof feiert Dienstagabend mit einem Festakt im Großen Wappensaal des Landhauses seinen 20-jährigen Bestand. Einer war von Anfang an dabei: Der 56-jährige Klagenfurter Jurist Armin Kraßnitzer. Er ist seit dem Jahr 2000 Gruppenleiter für den Rechnungsabschluss des Landesbudgets. Der Kontrollbericht für das Jahr 2015 ist gerade fertig geworden.

Der ehemalige Gendarm in Radenthein hat sich Schritt für Schritt nach oben gearbeitet. Nach der Matura am Villacher Perau-Gymnasium hat er in Salzburg berufsbegleitend das Jus-Studium absolviert.

Die ersten beruflichen Sporen hat er sich in der Generaldirektion für öffentliche Sicherheit im Innenministerium verdient. Doch bald zog es den begeisterten Alpinisten zurück in die Heimat. Am 2. Juni 1992 hat er im damaligen Kontrollamt in Klagenfurt (aus dem der Landes-Rechnungshof hervorgegangen ist, Anm.) seinen Dienst angetreten.

Das Arbeiten mit Zahlen und Statistiken hat Kraßnitzer nie als eintönig empfunden: „Wir führen viele Gespräche mit den Mitarbeitern der betroffenen Institutionen.“ Außerdem sei schriftstellerisches Talent gefragt: „Wir müssen unsere Berichte so verfassen, dass sie für alle Angesprochenen verständlich sind.“

Privat schwingt der Jurist gerne den Kochlöffel, um mediterrane Gerichte zuzubereiten, wenn Gäste im Haus von Kraßnitzer eingeladen sind: „Da bin ich auch für die Menü-Abfolge zuständig.“

Zu seinen Leidenschaften zählt auch das Bergsteigen, das sich jetzt auf die heimische Bergwelt beschränkt. In früheren Jahren hat er gemeinsam mit seiner Frau Ute anspruchsvolle Touren bewältigt: „Wir waren mit dem Tiroler Bergsteiger Peter Habeler auf Trekking-Tour rund um den Anapurna. Als noch nicht die Familie im Mittelpunkt seines Lebens stand (Sohn Fabian ist 19), erfreute sich der Prüfer ausgedehnter Segeltörns in der Karibik, der Südsee und den Kornaten.

Mit dem Image des Rechnungshofes ist dessen langjähriger Mitarbeiter hoch zufrieden: „Die meisten Geprüften kooperieren mit uns. Wir treten ja nicht als Kontrolleure auf sondern als Partner, die Verbesserungen vorschlagen.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.