Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 18. April 2014 02:33 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Die digitalen Mutmacher Sie weiß, was Recht ist Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kärntner des Tages Nächster Artikel Die digitalen Mutmacher Sie weiß, was Recht ist
    Zuletzt aktualisiert: 05.08.2012 um 18:35 UhrKommentare

    Von Seeboden ans Meer-Ufer

    Martina Riedl (42) leitet das Hotel Miramar in Opatija. Das wurde zum zweiten Mal ausgezeichnet.

    Foto © Bendele

    Selbstbewusstsein gepaart mir (Selbst-)Ironie: Was für eine sympathische Mischung! Ob es ihr als Hotel-Miramar-Chefin in Opatija nach sieben Jahren noch gefällt? "Ja, sonst wäre ich nicht mehr hier." Ob man es als Frau in einer Männer-Domäne schwerer hat? "Nein, das spielt keine Rolle. Außerdem können sich Frauen in der Hotellerie besser entfalten. Das ist ja wie ein großer Haushalt." Dann wäre sie eine "große Hausfrau"? Sie lacht spontan auf, schränkt aber sofort ein: "Kochen kann ich nicht." So, wie sie das sagt, klingt sogar das selbstbewusst.

    Martina Riedl ist 42, verantwortlich für 100 Miramar-Mitarbeiter und alleinerziehende Mutter einer 13-Jährigen, die in der Schulzeit bei der Großmutter in Kärnten lebt. Unter ihrer Leitung fährt das Haus Spitzenbewertungen von den wichtigsten Jurys ein: von Internet-Plattformen. "Vor zwei Jahren haben uns die User von Holiday Check zum besten Hotel Kroatiens gewählt. Und vor Kurzem gaben uns die Nutzer von Trip Advisor die Höchstnote von fünf Sternen", freut sich die Managerin.

    Wie kommt's? Die Antwort im Schnelldurchgang: angenehmes Klima, gesunde Luft, viel Sonne, Wellness, schöne Zimmer, gute Küche, hohe Qualität zu gehobenen Preisen. "Der Gast soll sich bei uns wohlfühlen und gern wiederkommen."

    Viele Filme spielen in Hotels. Riedl könnte Szenen beisteuern: "Eine Frau, die nach Streit mit ihrem Mann nachts abrauschte. Ein heimlich Verliebter, der die Adresse einer jungen Frau wollte und nur wusste, was für ein Auto ihre Eltern hatten. Aber man kann nicht allen helfen."

    Sie liebt den Job, das Meer und die kostbaren Momente, die sie ihrem "viel mehr als Acht-Stunden-Tag" abringt - das Idyll ebenso wie die Bora-Wellen, die den Uferweg überschwemmen.

    In der Winterpause gibt's Kontrastprogramm: Skifahren in Kärnten. JOCHEN BENDELE


    Mehr Kärntner des Tages

    Mehr aus dem Web

      Kärnten > Klagenfurt

      Bewölkt
      Klagenfurt
      min: 2° | max: 17°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      Kärntner des Tages gesucht

      Wir suchen Ihre Vorschläge! Kennen Sie jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

       

      Babys aus Kärnten



      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus Kärnten

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang