Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 20. August 2014 12:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Der Sonnenanbieter Er setzt Systeme in Szene Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kärntner des Tages Nächster Artikel Der Sonnenanbieter Er setzt Systeme in Szene
    Zuletzt aktualisiert: 05.09.2010 um 20:16 UhrKommentare

    Die Sprache steht bei ihm hoch im Kurs

    Werner Wintersteiner (59) bekommt heute in Bremen als erster Österreicher den Erhard-Friedrich-Preis verliehen.

    "Ich mag den Geschmack der weiten Welt", sagt Werner Wintersteiner, der erst kürzlich in Argentinien war

    Foto © KK/Privat"Ich mag den Geschmack der weiten Welt", sagt Werner Wintersteiner, der erst kürzlich in Argentinien war

    Das Ziel von Bildung ist soziale Gerechtigkeit und nicht sich mit den Ellbogen durch die Gesellschaft zu kämpfen", sagt Werner Wintersteiner, der heute den mit 10.000 Euro dotierten Erhard-Friedrich-Preis für Deutschdidaktik in Bremen verliehen bekommt. Damit ist der 59-jährige Villacher, der in Wien geboren wurde, der erste Österreicher mit dieser Auszeichnung.

    Doch was ist eigentlich Deutschdidaktik? Das ist die Vermittlung von Sprache, Literatur und Medien im Deutschunterricht. Und dafür setzt sich Wintersteiner ein und zwar nicht nur im Kompetenzzentrum für Deutschdidaktik an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt, sondern auch in der Zeitschrift "ide". "Auf der einen Seite wollen wir Themen wie Multikulturalität, Multimedialität und Mehrsprachigkeit aufgreifen, die für die Weiterentwicklung des Deutschunterrichts wichtig sind. Auf der anderen Seite können wir Österreicherinnen und Österreichern eine Tribüne für ihre Publikationen bieten", sagt Wintersteiner, der Herausgeber der "ide" ist. "Früher war ich alleiniger Redakteur und somit auch Chefredakteur", fügt er lachend hinzu.

    Zudem gründete der Weltenbummler, der erst kürzlich in Argentinien und vergangenes Jahr als Gastprofessor in Shanghai war, vor fünf Jahren das Zentrum für Friedensforschung und -pädagogik an der Klagenfurter Universität. Initiativen, Lehrveranstaltungen, Kongresse, Workshops und andere Aktivitäten sollen zum Erhalt von Frieden, Toleranz und kultureller Offenheit beitragen.

    Neben dem Reisen hat Wintersteiner seit eineinhalb Jahren noch eine weitere Leidenschaft. "Ich verbringe meine Freizeit liebend gerne mit meinem Enkel Oskar", erzählt Wintersteiner. Und so muss der Kleine auch nicht all zu lange in der Kinderkrippe bleiben.

    ESTHER FARYS

    Mehr Kärntner des Tages

    Mehr aus dem Web

      Kärnten > Klagenfurt

      Gewitter
      Klagenfurt
      min: 13° | max: 22°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      Kärntner des Tages gesucht

      Wir suchen Ihre Vorschläge! Kennen Sie jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

       

      Babys aus Kärnten



      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus Kärnten

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!