Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 30. September 2014 13:55 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Stefan Theißbacher: Brücken zum Nachbarn Astrid Wein verbindet Menschen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kärntner des Tages Nächster Artikel Stefan Theißbacher: Brücken zum Nachbarn Astrid Wein verbindet Menschen
    Zuletzt aktualisiert: 18.08.2008 um 20:06 UhrKommentare

    Lernend um den Globus

    Rebecca Trattnig (15) geht als einzige Kärntnerin auf das United World College in Amerika - eine Vorstufe zur berühmten Harvard University.

    Rebecca Trattnig setzt zum Sprung über den Teich an

    Foto © EderRebecca Trattnig setzt zum Sprung über den Teich an

    Während andere Kärntner Jugendliche in ihrem Alter noch die Ferien genießen, macht sich Rebecca Trattnig aus Feistritz/Drau heute auf den Weg in ihre neue Schule. Dazu muss sie allerdings den Atlantik überqueren, denn das United World College liegt in den USA - im Bundesstaat New Mexico. Dort wird sie zwei Jahre für das Studium an einer Universität lernen.

    Elite-Schmiede. "Ich wollte immer schon einmal in die Ferne. Als mir eine Professorin am BG Porcia in Spittal von dem Auslandsprogramm der United World Colleges erzählte, war ich sofort Feuer und Flamme", sagt die 15-Jährige. Als eine von 60 Schülern in Österreich bewarb sie sich und schaffte es als einzige Kärntnerin auf die amerikanische Elite-Schmiede. "Das United World College mit seinem internationalen Lernklima ist eine große Chance", so Trattnig.

    Prestige-Unis warten. Absolventen jener Schule, die sie besuchen wird, haben generell kein Problem, in prestigeträchtigen Universitäten wie Harvard, Yale oder Brown aufgenommen zu werden. Und wenn man sich dazu entschließt, in den USA zu studieren, bekommt man als Absolvent auch noch ein Stipendium von 10.000 Dollar pro Semester.

    Internet und Hackbrett. Schon jetzt hat Trattnig über das Internet Kontakt mit ihren zukünftige Klassenkameraden: "Insgesamt sind 200 Schüler auf dem College. 100 aus den USA und 100 aus aller Herren Länder." Vieles wird sie aber auch zurücklassen müssen: "Meinen Fechtunterricht habe ich bereits abgebrochen. Auch von meinen Freunden musste ich mich verabschieden. Allerdings liebe ich, zu musizieren. Und die Amerikaner sind begeistert von meinem Hackbrett." Nach Kärnten kommt sie erst in einem Jahr wieder, in den Sommerferien.

    Naturwissenschaften oder Geschichte. Was sie nach dem College studieren will, weiß sie noch nicht. Nur eines: "Es soll mit Naturwissenschaft oder Geschichte zu tun haben."

    STEFAN EDER

    Mehr Kärntner des Tages

    Mehr aus dem Web

      Kärnten > Klagenfurt

      Sonnig Nebel
      Klagenfurt
      min: 9° | max: 23°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      Kärntner des Tages gesucht

      Wir suchen Ihre Vorschläge! Kennen Sie jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

       

      Babys aus Kärnten



      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus Kärnten

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!