Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 10:18 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Gemson: Höchst erbaulicher Auftrag Thomas Leeb zieht neue Saiten auf Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kärntner des Tages Nächster Artikel Gemson: Höchst erbaulicher Auftrag Thomas Leeb zieht neue Saiten auf
    Zuletzt aktualisiert: 09.07.2008 um 19:29 UhrKommentare

    Grün ist ihre Hoffnung

    Johanna König (49) schildert in ihrem neuen Buch den Kampf gegen den Brustkrebs von einer ganz persönlichen, aber auch medizinischen Seite.

    Johanna Königs Buch beschreibt ihren Weg in eine neues Leben

    Foto © EderJohanna Königs Buch beschreibt ihren Weg in eine neues Leben

    Johanna König lebt seit 18 Jahren in Klagenfurt und ist seit elf Jahren hauptberuflich Buchautorin. Damit hat sie sich einen Kindheitstraum erfüllt. Doch wie nahe Traum und Alptraum beieinander liegen können, zeigt ihre nun erschienene dritte Veröffentlichung "Grün ist die Farbe der Hoffnung".

    Traum. "Schon mit 13 war es mein größter Wunsch, einmal mit dem Schreiben meinen Lebensunterhalt zu verdienen", sagt König. Immer wieder hat sie an eigenen Texten und Geschichten gearbeitet, auch als sie ihre Lehre zur Ordinationshilfe abschloss. "Meine Familie konnte es sich nicht leisten, mich länger zur Schule zu schicken", erzählt König. Ihren Traum aufgegeben hat die 49-Jährige jedoch nicht.

    Schreiben. Den Sprung in die Welt des Schreibens wagte sie erst 1997. "Ich bekam erstmals die Nachricht, dass ich an Brustkrebs leide. Meine Schwester starb zwei Jahre später an der selben Krankheit. Aber das Schreiben war für mich einfach zu wichtig, um aufzugeben", sagt König.

    Krankheit. Ihre erste Berührung mit dem Krebs verlief noch glimpflich doch im Juli 2006 schlug die Krankheit erneut zu. "Zu dem Zeitpunkt begann ich, Aufzeichnungen zu machen, die später zu meinem neuen Buch wurden."

    Krebs besiegt. Im September 2007 hat sie den Krebs besiegt. In "Grün ist die Farbe der Hoffnung" schildert sie ihre Erlebnisse, ihre Innenwelt, aber auch alle medizinischen Prozesse, die sie durchgemacht hat. "Für den Fall, dass ich nicht überleben würde, wollte ich meinen beiden Töchtern und meinem Enkelsohn etwas hinterlassen", sagt die Autorin.

    STEFAN EDER

    Mehr Kärntner des Tages

    Mehr aus dem Web

      Kärnten > Klagenfurt

      Gewitter
      Klagenfurt
      min: 16° | max: 26°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      Kärntner des Tages gesucht

      Wir suchen Ihre Vorschläge! Kennen Sie jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

       

      Babys aus Kärnten



      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus Kärnten

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!