Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 01. November 2014 04:28 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Ausgezeichnet, anerkannt und außergewöhnlich Jede neue Situation sieht Melanie Prehsegger als Herausforderung Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kärntner des Tages Nächster Artikel Ausgezeichnet, anerkannt und außergewöhnlich Jede neue Situation sieht Melanie Prehsegger als Herausforderung
    Zuletzt aktualisiert: 02.04.2008 um 19:02 Uhr

    Appetit auf das "Apetit"

    Christian Cabalier bekocht in seinem Bistro in Zagreb auch Österreichs Außenministerin Ursula Plassnik. Seine Karriere startete er im Sandwirth.

    Christian Cabalier führt mit dem "Bistro Apetit" das derzeit beste Restaurant in Zagreb

    Foto © KoppChristian Cabalier führt mit dem "Bistro Apetit" das derzeit beste Restaurant in Zagreb

    In Kroatiens Hauptstadt Zagreb haben die Promis großen Appetit auf das "Bistro Apetit" von Christian Cabalier. "Seit zwei Jahren haben meine Frau Sanja und ich das Lokal. Mussten wir zu Beginn zittern überhaupt Gäste zu haben, müssen Tische jetzt fast einen Woche vorbestellt werden", freute sich der 42-jährige Chef aus Klagenfurt.

    High Society und Staatsgäste. Zu seinen Gästen zählt nicht nur die High Society des Landes, sondern auch ausländische Staatsgäste wie Österreichs Außenministerin Ursula Plassnik. "Die Kroaten lieben unsere Küche, vor allem Nachspeisen. Buchteln und Marillenknödel sind heiß begehrt", verriet der Chef, "der Superhit sind aber die Käsnudel. Da kann ich gar nicht so viele produzieren, wie verlangt werden." Seine Karriere startete der Vater von Cecil (2,5 Jahre) und Katarina (3 Monate) als Koch- und Kellner-Lehrling beim "Sandwirth" in Klagenfurt.

    Großer Lehrmeister. Nach mehreren Stationen in Österreich verschlug es Christian in die Schweiz: "Dort war der große italienische Kochkünstler Conti Orsini mein Lehrmeister." Nach der Rückkehr nach Österreich wurde Cabalier zum Direktor der "Cantinetta Antinori" in Wien, lernte dort seine Frau kennen. Die beiden übersiedelten nach Sesula, übernahmen in der Marina Trogier ein Restaurant. Freunde ermutigten das Paar schließlich zum Umzug nach Zagreb. Ihr größtes Problem dort: "Es gibt keine gut ausgebildeten Köche und Kellner. Das müssen wir tun. Wenn sie dann fertig sind, werden sie abgeworben."

    JOSCHI KOPP

    Mehr Kärntner des Tages

    Mehr aus dem Web

      Kärnten > Klagenfurt

      Bewölkt
      Klagenfurt
      min: 0° | max: 11°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      Kärntner des Tages gesucht

      Wir suchen Ihre Vorschläge! Kennen Sie jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

       

      Babys aus Kärnten



      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus Kärnten

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!