Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 01. August 2014 01:50 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Bitte warten auf Millionenkredit Neuer Kabeg-Chef lässt die Koalition beben Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kabeg Nächster Artikel Bitte warten auf Millionenkredit Neuer Kabeg-Chef lässt die Koalition beben
    Zuletzt aktualisiert: 14.02.2011 um 20:59 UhrKommentare

    Medizin auf dem Diagnose-Prüfstand

    Der Tod eines Kindes und übersehene Wirbelbrüche verunsichern Patienten. Ob zu Recht oder nicht: Die Medizin hat Verbesserungspotenzial.

    Patientenanwalt Erwin Kalbhenn

    Foto © KLZ/KoscherPatientenanwalt Erwin Kalbhenn

    Zwei medizinische Ereignisse beunruhigen die Patienten in Kärnten: der Tod einer Schülerin auf einer Intensivstation des Klinikums Klagenfurt und ein im Krankenhaus St. Veit übersehener Halswirbelbruch, der später im UKH Klagenfurt entdeckt wurde. Beide Fälle werden untersucht, in beiden Fällen kann sich die Unschuld der Ärzte herausstellen. Sowohl UKH-Primar Nikolaus Schwarz als auch Patientenanwalt Erwin Kalbhenn bestätigen, dass man Brüche auf Röntgenfotos nicht immer erkennen kann. Und ob man eine untypische Herzerkrankung diagnostizieren muss, ist auch fraglich.

    Unabhängig vom Ergebnis staatsanwaltschaftlicher Untersuchungen zeigt die Diskussion Verunsicherung und Misstrauen der Patienten - obwohl hunderttausende Behandlungen gut verlaufen, Schmerzen mildern, Gesundheit und Leben retten.

    "70 Prozent der Vorwürfe durch Kommunikationsfehler"

    In Deutschland spitzt sich eine Diskussion zu, deren Themen Patientenanwalt Kalbhenn seit Monaten vorträgt: "70 Prozent der Vorwürfe über Fehler und Falschbehandlungen werden durch Kommunikationsfehler zwischen Patienten und Ärzten ausgelöst." Das Magazin "Der Spiegel" liefert Hinweise, dass immer mehr Medizingeräte und Spezialisten bei immer weniger Zeit für Patienten die Gefahr von Fehldiagnosen erheblich verstärken.

    "Patienten sind die besten Experten für ihren Körper, weil sie einen 7. Sinn für Veränderungen haben", plädiert Kalbhenn für "Geduld, Zuhören und Ernstnehmen auch im Umgang mit schwierigen Patienten". Zugleich konstatiert der früher selbst erfolgreiche Mediziner, dass Ärzte dazu neigen, ihre Fehler zu verdrängen. "Dabei würde der offene Umgang mit eigenen Irrtümern das Verhältnis zwischen Patienten und Ärzten entkrampfen" - und Misstrauen abbauen.

    Sollten die Eltern des toten Mädchens zu ihm kommen, würde er ihnen dabei helfen, eine neutrale Beurteilung der Dokumente durch einen Fachmann zu erhalten. "Darauf haben sie Anspruch."


    Mehr Kabeg

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Party-Wochenende startet in der Fabrik

      Das Party-Wochenende vom Beachvolleyball Grand Slam in Klagenfurt ist ge...Noch nicht bewertet

      Bilder aus Kärnten

      Keramikmarkt in Klagenfurt 

      Keramikmarkt in Klagenfurt

       




      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      "Kärntner Wörterbüchl"

      Kleine Zeitung

      Der Wortschatz der Kärntner Mundart ist groß und vielfach in Vergessenheit geraten. Hier finden Sie Beispiele und Videos zur Kärntner Mundart.

       

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!

      Alle Bezirke im Überblick

       

      Kärntner des Tages

      Der Detektiv im Archiv
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Babys aus Kärnten

      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus Kärnten

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!