Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 11:49 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Gräbersegnungen in den Kärntner Pfarren Blick zur Kriegskindheit in Kötschach Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Hermagor Nächster Artikel Gräbersegnungen in den Kärntner Pfarren Blick zur Kriegskindheit in Kötschach
    Zuletzt aktualisiert: 01.12.2008 um 19:00 UhrKommentare

    "Schneefrei" für hunderte Kärntner und Osttiroler Schüler

    Gefährlicher Schulweg für hunderte Schüler: In Oberkärnten und Osttirol drückten sie am Montag wegen des heftigen Schneefalls nicht die Schulbank.

    Auf dem Programm hunderter Schüler stand am Montag Schneeballschlacht und Schneemannbauen.

    Foto © HatzAuf dem Programm hunderter Schüler stand am Montag Schneeballschlacht und Schneemannbauen.

    In der Osttiroler Gemeinde Gaimberg heulten Montag früh die Sirenen und schreckten die Bewohner aus ihrem Schlaf. Der Schulbus samt Lenker war auf dem Zettersfeld von umgestürzten Bäumen eingeschlossen. Zum Glück saßen keine Kinder im Bus, der Lenker konnte von der Feuerwehr sofort befreit werden.

    "Schneefrei". Die ergiebigen Schneefälle von Sonntag auf Montag hatten für die Osttiroler und Oberkärntner Schüler jedoch Erfreuliches zu bieten: An fast allen Schulen im Bezirk Lienz und an drei Oberkärntner Volksschulen hieß es montags offiziell "schneefrei". "Wir haben nach der ersten Stunde alle nach Hause geschickt, da nur 15 Prozent der Schüler anwesend waren", sagt Wolfgang Schneeberger, Direktor der Bundeshandelsakademie in Lienz. Für Schneeberger war es unverständlich, dass die ÖBB niemanden darüber informierten, welche Strecken in Osttirol betroffen und welche Täler aufgrund des Schnellfalls gesperrt waren.

    Alle Schulen geschlossen. Am Lienzer Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium herrschte ein ähnlich eingeschneites Bild: "Viele unserer Schüler waren richtig durchnässt", sagt Direktorin Ursula Strobl. "Wir haben uns den anderen Schulen angeschlossen und unsere Schüler nach Hause geschickt." Auch in weiteren 20 Osttiroler Volksschulen, an allen neun Hauptschulen, an den beiden Polytechnischen Schulen Lienz und Matrei sowie an den höheren Osttiroler Schulen mussten hunderte von Schülern ausnahmsweise einmal nicht die Schulbank drücken.

    Anhaltende Schneefälle. In Oberkärnten hatten hingegen nur drei Volksschulen in Flattach, Heiligenblut und Großkirchheim ihre Pforten geschlossen. "Wir haben schon gleich in den frühen Morgenstunden aufgrund des anhaltenden Schneefalls, geknickter Bäume und des Stromausfalls beschlossen, den Kindern schulfrei zu geben", sagt Theodora Salentinig, Direktorin der Volksschule Flattach im Mölltal. "Zusammen mit den Klassenlehrerinnen und Elternvertretern wurden die Eltern unserer 56 Schüler kontaktiert."

    Extremfall. Alle anderen Hauptschulen und höheren Schulen in den Bezirken Spittal und Hermagor nahmen ganz normal ihren Betrieb auf. Doch die Klassen wie in der Lesachtaler Hauptschule waren so gut wie leer, zu gefährlich gestaltete sich der Schulweg. "In solchen Extremfällen werden die Eltern immer dazu angehalten, ihre Kinder zuhause zu behalten", sagt Landesschulratspräsidentin Claudia Egger. "Es liegt im Ermessen der Eltern, ob sie den Schulweg ihrer Kinder als zu unsicher empfinden. Dann ist natürlich das Fernbleiben der Schüler gerechtfertigt." Hausaufgabe für die hunderten Schüler, die zuhause eingeschneit waren: einen eisigen Schneemann bauen!

    TEAM: ESTHER FARYS, HANS GUGGENBERGER, MERSIHA KASUPOVIC

    Fotoserie

    Mehr Hermagor

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Freitag, 31. Oktober 2014
        • Min: 1°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 10%
        Sonnig
      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      • Sonntag, 02. November 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.



      Babys aus der Region

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Flieger mit großer Chance
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!