Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 03. September 2014 09:06 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    "Neue" Gesichter in den Landgemeinden BZÖ-ÖVP-Koalition legt 30-Punkte-Regierungsprogramm vor Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Gemeinderats-Wahl Nächster Artikel "Neue" Gesichter in den Landgemeinden BZÖ-ÖVP-Koalition legt 30-Punkte-Regierungsprogramm vor
    Zuletzt aktualisiert: 16.02.2009 um 20:27 UhrKommentare

    "SPÖ-Absolute soll fallen"

    In Gallizien stehen wieder die gleichen vier Spitzenkandidaten wie 2003 zur Wahl. Das Brechen der absoluten Mehrheit der SPÖ ist vordringliches Ziel.

    Milan Blazej, Silke Setz, Rudolf Tomaschitz und Norbert Rautz rittern um den Bürgermeister-Sessel

    Foto © kk/ParteienMilan Blazej, Silke Setz, Rudolf Tomaschitz und Norbert Rautz rittern um den Bürgermeister-Sessel

    Mit einem Mandat Überhang halten derzeit die Sozialdemokraten im Gemeinderat von Gallizien die absolute Mehrheit. Sie legten 2003 um zwei Mandate auf acht zu, wobei das achte Mandat hauchdünn abgesichert ist. Rudi Tomaschitz (69) wurde damals mit 63 Prozent der Stimmen zum zweiten Mal Bürgermeister und tritt am 1. März wieder an.

    Lebensqualität. Vizebürgermeisterin Silke Setz (ÖVP) nennt - wie BZÖ und EL auch - das Brechen der SPÖ-Absoluten als vordringliches Ziel. Setz: "Wichtige Anträge von uns konnten wegen der politischen Übermacht der SPÖ nicht umgesetzt werden." So will die ÖVP (fünf Mandate) einen Gewerbegrund für Betriebsansiedlungen bereitstellen und die Lebensqualität steigern, um die Menschen in der Gemeinde zu halten. Und: "Ich wünsche mir in die Bürgermeisterstichwahl zu kommen."

    Kontrolle. Für "mehr Kontrolle in der Gemeinde" tritt Gemeinderat Norbert Rautz mit dem BZÖ an. 2003 hatte die FPÖ zwei ihrer drei Mandate verloren. Eines will Rautz wieder dazugewinnen. Gefordert wird mehr Bürgerservice und eine bessere Förderung der Wirtschaft. Rautz ist übrigens der einzige Kandidat von Gallizien der auf Plakaten zu sehen ist. Bei der letzten Wahl hat man vereinbart, keine Plakatwerbung zu machen und sich daran gehalten; diesmal, so Rautz, habe es "keine Vereinbarung gegeben" - die anderen Parteien sind der Meinung, das gelte auch für diese Wahl.

    Zweisprachigkeit. Milan Blazej - schon die zweite Periode als einziger Gemeinderat der Einheitsliste im Gemeinderat - nennt als Schwerpunkt die "Erhaltung und Förderung der Zweisprachigkeit". Diese will er vor allem mit Kulturarbeit festigen. Ein Thema taucht in Gallizien schon jahrelang nicht mehr auf: das Brezina-Projekt...

    HUBERT BUDAI

    Mehr Gemeinderats-Wahl

    Mehr aus dem Web

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!