Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 18:34 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Reduzierte Sonntagsausgabe wegen technischer Probleme Baby Marie ist Gast in vierter Generation Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Feldkirchen Nächster Artikel Reduzierte Sonntagsausgabe wegen technischer Probleme Baby Marie ist Gast in vierter Generation
    Zuletzt aktualisiert: 10.07.2010 um 20:17 UhrKommentare

    Der "Thron" über dem Glantal

    1996 begann man damit, die Burgruine Glanegg zu revitalisieren.

    Heutzutage ist die Burg Glanegg kultureller und gesellschaftlicher Mittelpunkt der gleichnamigen Gemeinde. Aber noch vor rund 15 Jahren sah man nur einige Steine aus dem Dickicht ragen. Damals wurde die Ruine wieder "entdeckt".

    Unter dem Burghügel befindet sich eine Talenge. Vermutlich handelte es sich um eine Mautstelle. Aber Glanegg war auch Landgericht, die Herren der Burg durften Strafen gegen Leib und Leben aussprechen. Wer die Burg ursprünglich erbauen ließ, ist nicht bekannt. Vermutlich waren es die Eppensteiner, ein großes mittelalterliches Adelsgeschlecht. 1136 wurde die Burg erstmals erwähnt, ein gewisser Walther de Glanheche als Lehensherr angeführt. Von da an taucht die Burg immer wieder in Quellen auf. Seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde sie auch als Schloss bezeichnet, nach 1860 begannen Teile zu verfallen.

    Die ausgedehnte Anlage weist Baustile vom Romanischen bis zur Renaissance auf. Glanegg ist nach Hochosterwitz und Landskron die drittgrößte Wehranlage Kärntens. Auf dem Burghügel und in der Umgebung gibt es übrigens auch urgeschichtliche und römische Funde. 1996 wurde die Burg, die nun im Besitz der Familie Zwillink ist, von der Gemeinde gepachtet und dem "Burgverein Glanegg" übergeben, der sich um die Revitalisierung kümmert. Nun ist die mächtige Wehranlage wieder weithin sichtbar.

    CORINA KUHS

    Mehr Feldkirchen

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Montag, 28. Juli 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 50%
        Gewitter
      • Dienstag, 29. Juli 2014
        • Min: 15°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Mittwoch, 30. Juli 2014
        • Min: 14°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter

      Babys aus der Region

      Gezwitscher live aus der Redaktion

      Just, Fotolia, KLZ (Montagen)

      Kurznachrichten aus Klagenfurt, Sankt Veit und Feldkirchen sowie Insider-Infos der Redaktion: Folgen auch Sie uns auf Twitter!



      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Gemson: Höchst erbaulicher Auftrag
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!