PolitikFPÖ: Leyroutz verzichtet auf Mandat - Wassermann rückt nach

Freiheitlicher Klubchef im Landtag geht nicht nach Wien. Sein Mandat übernimmt die Klagenfurter Unternehmerin Sandra Wassermann.

Parteichef Darmann und Klubchef Leyroutz
Parteichef Darmann und Klubchef Leyroutz © KLZ/Markus Traussnig
 

Überraschung innerhalb der FPÖ. Nach dem Parteivorstand Mittwochnachmittag erklärte FPÖ-Chef Gernot Darmann, dass Christian Leyroutz trotz Mandates für den Nationalrat Klubchef im Kärntner Landtag bleibt. Zumimdest bis zum Ende der Regierungsperiode nach den Wahlen am 4. März. Statt Leyroutz wird die Klagenfurter Unternehmerin Sandra Wassermann ("Subway") ins Parlament einziehen. Ob es nach der Landtagswahl zum Wechsel kommt, werde von den Ergebnissen abhängen. Derzeit ist Wassermann Klagenfurter Gemeinderätin war bis zu einer innerparteilichen Rochade auch Klubchefin.

 

KLZ/Markus Traussnig Bald-Nationalrätin Wassermann
Bald-Nationalrätin Wassermann © KLZ/Markus Traussnig

Kommentare (2)

Kommentieren
Scaurus
0
1
Lesenswert?

Es ist zwar schön,

dass er uns als Nationalratsabgeordneter erspart bleibt, diese Wählertäuschung zur Stimmenmaximierung empfinde ich aber als unredlich.

Antworten
koko03
0
9
Lesenswert?

Na gute Nacht..

Österreich 🙈🙈🙈🙈

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.