KlagenfurtErmittlungen zu tödlichem Bootsunfall im Finale

Zweites technisches Gutachten ist fertig. Ermittlungen könnten in drei Wochen abgeschlossen sein. Bei dem Unglück starb ein Unternehmer aus Niederösterreich. Gegen zwei Beschuldigte wird ermittelt.

Nach dem Verunglückten wurde stundenlang gesucht
Nach dem Verunglückten wurde stundenlang gesucht © Raunig
 

Die Ermittlungen zum tödlichen Bootsunfall am Wörthersee vom 2. Juni dieses Jahres sind im Finale: Seit kurzem ist auch das zweite technische Gutachten fertig. Das bestätigt Markus Kitz, Sprecher der Staatsanwaltschaft Klagenfurt. Damit liegt auch das letzte von insgesamt drei Gutachten (zwei technische, ein medizinisches) vor.

Kommen von den zwei Beschuldigten - ein Niederösterreicher (44) und ein Kärntner (32) - keine gravierenden zusätzlichen Fragen, werden in etwa drei Wochen die Ermittlungen endgültig abgeschlossen werden können. Mitte Oktober könnte dann feststehen, ob die Staatsanwaltschaft Anklage erhebt oder nicht.

 

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.