Klagenfurt, WienStaatsanwalt leitet Ermittlungen gegen Gerhard Dörfler ein

Umstrittene Bauvergaben werden unter die Lupe genommen: Verdacht des Amtsmissbrauchs und der Untreue gegen ehemaligen Kärntner Landeshauptmann. Möglicher Schaden mehr als 300.000 Euro.

Neue Probleme für Gerhard Dörfler, hier mit seinem Anwalt Gunter Huainigg beim BZÖ-Prozess
Neue Probleme für Gerhard Dörfler, hier mit seinem Anwalt Gunter Huainigg beim BZÖ-Prozess © APA/RAUNIG
 

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat ein Ermittlungsverfahren gegen Gerhard Dörfler (FPÖ) eingeleitet. Das bestätigt WKStA-Sprecherin Ingrid Maschl-Clausen.

Der ehemalige Kärntner Landeshauptmann und Straßenbaureferent steht unter Verdacht des Amtsmissbrauchs und der Untreue. Es geht um umstrittene, möglicherweise auch strafrechtlich relevante, Entscheidungen Dörflers bei der Vergabe von Bauaufträgen.

Dörfler war im Prozess um die BZÖ-Wahlbroschüre von einem Mitarbeiter des Amtes der Kärntner Landesregierung (AKL) schwer belastet worden. Der mögliche Schaden könnte deutlich mehr als 300.000 Euro betragen. Im BZÖ-Prozess war sogar von rund 700.000 Euro die Rede.

Belastender Prüfbericht

Grundlage der Ermittlungen ist ein Bericht der Internen Revision des AKL. Die Prüfung war von Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) im März dieses Jahres in Auftrag gegeben worden, nachdem neue Vorwürfe gegen Dörfler bekannt geworden sind. Der Bericht wurde vor rund zwei Wochen an die WKStA übermittelt.

Neben Dörfler wurde im BZÖ-Prozess auch ein hochrangiger Mitarbeiter des Amtes der Kärntner Landesregierung belastet. Gegen ihn wurde kein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Für Gerhard Dörfler gilt die Unschuldsvermutung.

Kommentare (15)

Kommentieren
Reinhold Hinteregger
1
2
Lesenswert?

Bester Schulfreund

Was auch immer gegen Gerhard Dörfler geschrieben wird...
Er war einer meiner besten Schulfreunde, immer hilfreich, fröhlich und nett, zuvorkommend und absolut loyal. Nie etwas von falsch, hinterlistig, immer positiv im Denken , sportlich mit Top Leistung rund herum ein super Kerl, wie man ihn selten finden konnte!

Antworten
zyni
0
2
Lesenswert?

Sie müssen

jetzt sehr enttäuscht sein?

Antworten
wussly
1
4
Lesenswert?

Bester Schulfreund!?

Na gut - wenn das so ist - sofort die Anklage niederlegen!!!
Ein Skandal wie in diesem Land mit Schulfreunden umgegangen wird....

Antworten
gsauer
2
2
Lesenswert?

Vor den Wahlen

kommt nichts in der Affäre Top Team was wetten wir

Antworten
wahrheitverpflichtet
5
5
Lesenswert?

kärnten ist

Ja anderst? Wenn man den Umfrage Werte anschaut bzw in die gesellschat Rein hört könnte man glauben die jahrelange kopf wäscht unter FPÖ bzö in kärnten ist cronisch geprägt! Was aber zu erwehnen ist das die spö leider wegen der macht Erhaltung Züge der FPÖ angenommen hat! Die grünen bzw övp sind im Kreisel der selbstfindung verhaftet!

Antworten
gintonicmiteis
0
13
Lesenswert?

Warum wird gegen den Beamten nicht weiter ermittelt?

Dörfler konnte das allein nicht durchziehen, nur mit Unterstützung (ob stillschweigender oder aktiver) der Beamtenschaft.
Oder ist es etwa, weil dieser Beamte nun Teil des neuen Systems ist???

Antworten
morchella
0
4
Lesenswert?

Das muss man die Korruptionsstaatsanwaltschaft fragen.

Ich habe so das Gefühl, dass sich die Ermittler der WKStA extrem schwer tun gegen Beitragstäter aus der Beamtenschaft, gegen Rechtsanwälte oder Steuerberater, die mitgeholfen haben, zu ermitteln.

Ich weiß nicht was aus den Verfahren gegen die Steuerberater und den Rechtsanwalt im Fall Birnbacher, die meines Erachtens ein wichtiger Schlüssel zum kriminellen Erfolg waren, geworden ist.

Der eigenen Zunft passiert selten was. Die haben Narrenfreiheit.
Dabei müsste der, der die irreführenden Aktenvermerke bewusst angefertigt hat, um die Aufträge den Gewünschten zuzuschanzen, doch auch eine Verantwortung tragen.
Der Beamte ist dem Gesetz verpflichtet.

Antworten
koko03
6
18
Lesenswert?

Und wieder ...

ein Blauer vor dem Richter 🤣🤣🤣

Antworten
georgXV
3
27
Lesenswert?

ENDLICH ...

aber da gibt es sicher noch einige andere, die Teil der "part of the game" Fraktion sind !!!
Es gilt die USV.

Antworten
HerbertKoenig
8
15
Lesenswert?

Endlich...

Sehr richtig, da gibt es ja noch die Regierungsmitglieder unter Haider die alles brav mit unterschrieben haben!
Aber die spielen jetzt ja die großen Retter, man könnte fast meinen Kärnten ist schon wieder reich.
5000 Euro pro Kopf Verschuldung, wahrlich ein Lob der selbst verherrlichten Regierung.

Antworten
WernStein
1
12
Lesenswert?

Ich habe immer geglaubt...

dass Kärnten "reich" ist. Ein blendender Redner, der auch ein redender Blender war, hat uns das doch immer wieder gesagt!
Kärnten könnte reich sein, wenn es Haider und Co nicht gegeben hätte! (Ganz sicher bin ich mir da allerdings auch wieder nicht, denn Politiker haben ganz allgemein eine lockere Hand beim Schulden machen ..)
Dass aber viele von der Buberlpartie korrupt waren, das bezweifelt heute niemand mehr! Sie werden aber gerecht von oben bestraft, nämlich mit Demenz! (Dörfler weiß nichts mehr, Maischberger kann sich an nichts erinnern, Dobernig kann dazu nichts mehr sagen usw usw usw.) Die gerechte Strafe, oder?

Antworten
Turli
26
18
Lesenswert?

Sind vor dem Gesetz wirklich alle gleich ? Mitnichten !

Und wo bleibt die Anklage im Zusammenhang mit der Top Team Affäre die schon seit längerer Zeit im Justizministerium liegen soll ? Von wegen "vor dem Gesetz sind alle gleich": "Da lachen ja die Hühner !"

Antworten
gintonicmiteis
4
7
Lesenswert?

Der Unterschied ist eben,

dass das System derzeit von den Roten kontrolliert wird... Dieses Land ist immer in Geiselhaft der Politik (im speziellen der Großparteien). Da wundert es nicht, wenn die Menschen den rechten Protestparteien zulaufen...

Antworten
levis555
5
2
Lesenswert?

Also ich keinne in Österreich nur eine nennenswerte rechte Protestpartei

Falls Sie es schon vergessen haben: das sind diejenigen, welche uns die ganze Misere eingebrockt haben...

Antworten
Spitzer Walter
20
12
Lesenswert?

Zuerst

gegen die blauen,und bis das alles geklärt ist,weiss keiner mehr
etwas über das Top Team.Sind doch alle Ferngesteuert!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.