Hermagor, Feldkirchen

Ersatz für das Hermagorer Honigfest in Feldkirchen

Erstmals nach 13 Jahren wird es in diesem Jahr in Hermagor kein Honigfest mehr geben. In Feldkirchen zeigt man jedoch Interesse ein Honigfest stattfinden zu lassen.

Dreizehn Jahre lang war das Honigfest ein Publikumsmagnet
Dreizehn Jahre lang war das Honigfest ein Publikumsmagnet © Leopold Salcher
 

In diesem Jahr wird es in Hermagor kein Honigfest geben. Dieser Beschluss wurde einstimmig bei der letzten Vorstandssitzung des Veranstalters (Bienenzuchtverein Hermagor) gefasst. Als Gründe werden die immer schwieriger werdenden Rahmenbedingungen in der Organisation und Finanzierung angegeben. Die Organisatoren sehen sich den Herausforderungen des größer und größer werdenden Festes, das bereits 13 Mal stattgefunden hat, nicht mehr gewachsen.

Feldkirchen will jetzt Honigstadt werden

Agarlandesrat Christian Benger ließ nun in einer Aussendung verlautbaren, dass er bereits "Ersatz" gefunden hat. Feldkirchen soll als Veranstaltungsort einspringen. "Das Land wird das Fest wie bisher unterstützen", sagt Benger. "Wir wollen nicht eine Bezirksstadt gegen die andere ausspielen. Aber das Honigfest muss es weiterhin geben. Die Hermagorer haben nun Zeit sich zu orientieren und auch der Bürgermeister der Stadt Hermagor kann an einer Lösung in dieser Zeit arbeiten", so Benger.

"Vielleicht in ein paar Jahren wieder"

Für den Bienenzuchtverein Hermagor ist aber klar: "Wir sind bis auf weiteres raus. Wenn Feldkirchen ein eigenes Honigfest macht, ist das die Sache ihres Bienenzuchtvereins", so Arno Kronhofer. 

„Es ist nicht ausgeschlossen, dass es in ein paar Jahren wieder ein Honigfest geben wird, die Rahmenbedingungen müssten sich dafür aber grundlegend verbessern“, heißt es in einer Aussendung des Bienenzuchtvereines. Dank der Veranstaltung stehe der Bienenzuchtverein Hermagor in allen Bereichen gut da, konnte viel bewegen und seine Mitgliederzahl von 20 auf knapp 80 Mitglieder fast vervierfachen. In Zukunft will sich der Verein weiterhin der Jugendarbeit und den Jungmitgliedern widmen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.