Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 24. September 2014 04:30 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    "Nicht nur Große sind innovativ" Kärntner Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl am 1. März 2015 Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Kärnten Nächster Artikel "Nicht nur Große sind innovativ" Kärntner Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl am 1. März 2015
    Zuletzt aktualisiert: 04.07.2012 um 21:17 UhrKommentare

    Kärntens Altenpfleger schlagen Alarm

    Personalmangel bewirkte bei einer Diplompflegerin 1000 Überstunden. Die Gewerkschaft kritisiert Soziallandesrat Christian Ragger.

    Foto © Fotolia

    "Ich hätte Angst davor, meine Eltern in einem der Kärntner Alten- und Pflegeheime unterzubringen." Mit dieser Feststellung verwies am Mittwoch Manfred Wurzer, Landessekretär der Gemeindebediensteten-Gewerkschaft, auf die Missstände, die seit dem Vorjahr in den Heimen des Landes herrschen. Gemeinsam mit Jutta Brandhuber von der Gewerkschaft der Privatangestellten hat Wurzer Alarm geschlagen: "Die vorgeschriebene Qualität der Pflege ist seit Monaten nicht mehr gewährleistet."

    Ausgangspunkt der Misere sei ein Landtagsbeschluss aus dem Vorjahr, mit dem die Kärntner Heimverordnung geändert wurde. Seither gilt ein Pflegeschlüssel von 20 Prozent. Das heißt, dass eine diplomierte Pflegerin für fünf Patienten zuständig ist. Zuvor lag der Schlüssel bei 25 Prozent, was von Experten schon damals als unterste Grenze angesehen worden war.

    Die Gewerkschaft legte Fälle vor, die die Missstände in den Heimen signalisieren sollen. So hat es eine 38-jährige Diplompflegerin auf mehr als 1000 Überstunden gebracht, die sie wegen des akuten Personalmangels nicht abbauen kann. Eine 45-jährige Pflegehelferin befindet sich in psychotherapeutischer Behandlung, weil sie während eines Krankenhausaufenthalts jeden zweiten Tag telefonisch aufgefordert wurde, ihre Arbeit wieder aufzunehmen. Sie leidet nun wie mehrere Kolleginnen unter einem Burn-out.

    Die Gewerkschaft fordert Soziallandesrat Christian Ragger (FPK) auf, dafür zu sorgen, dass der 25-Prozent-Pflegeschlüssel wieder eingeführt wird. Ragger wies die Kritik als "falsche Behauptungen" zurück. Der Personalstand sei in Kärntens Heimen seit zehn Jahren unverändert. Neu sei, dass der Schlüssel innerhalb des Personals modifiziert wurde.

    ROBERT BENEDIKT

    Mehr Kärnten

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Primus-Diskussion: "Innovation beginnt im Kopf"

      Bei der Primus-Präsentation in den Räumlichkeiten der Innovations-Zone b...Noch nicht bewertet

      Bilder aus Kärnten

      Präsentation des Wirtschaftsmagazins Primus 

      Präsentation des Wirtschaftsmagazins Primus

       

      "Rock mi"

      KK

      Über 124.000 Stimmen wurden beim "Rock mi"-Videowettbewerb der Kleinen Zeitung abgegeben. Die Mirniger Schuhplattler gewinnen mit 41.723 Stimmen. Platz zwei geht an die Sadnig Buam & Diandln, Tanzkult Austria erobert Rang drei.





      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      "Kärntner Wörterbüchl"

      Kleine Zeitung

      Der Wortschatz der Kärntner Mundart ist groß und vielfach in Vergessenheit geraten. Hier finden Sie Beispiele und Videos zur Kärntner Mundart.

       

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!

      Alle Bezirke im Überblick

       

      Kärntner des Tages

      Nobler Preisträger
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Babys aus Kärnten

      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus Kärnten

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!