20. Dezember 2014, 20:44 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 06.11.2012 um 16:27 UhrKommentare

Bank Austria-Chef rückt zur Entschuldigung aus

Die Bank Austria hadert weiterhin mit den Folgen der Systemumstellung. Noch immer sind Kunden von Verzögerungen und Beeinträchtigungen im Geldverkehr betroffen. Bank Austria-Chef Cernko verspricht eine "kleine Wiedergutmachung" für alle Online-Kunden.

Foto © Reuters

Nach tagelangem Chaos beim Internetbanking und im Zahlungsverkehr nach der IT-Systemumstellung in der Bank Austria hat sich am Dienstag der Chef der Bank, Willibald Cernko, in einem Brief an die genervten Kunden gewandt. Nach Aufzeichnungen der Bank seien 10 bis 15 Prozent der Online-Bankingkunden unmittelbar von den Schwierigkeiten betroffen gewesen.

"10 bis 15 Prozent zuviel"

Klar sei: "Das sind 10 bis 15 Prozent zuviel", betonte Cernko in seinem Brief. Bedauerlicherweise habe es auch mit den Selbstbedienungsgeräten in den Filialen Probleme gegeben, Derzeit arbeiteten hunderte Mitarbeiter mit Hochdruck sieben Tage die Woche rund um die Uhr, die Beeinträchtigungen zu beseitigen. Die Stabilität des Gesamtsystems habe man so bereits deutlich verbessern können. Alle ausstehenden Überweisungen seien mittlerweile durchgeführt.

Rekordansturm auf Hotlines

Bei allen Anstrengungen allerdings könne er, Cernko, zum momentanen Zeitpunkt nicht garantieren, dass alle Probleme kurzfristig behoben sein werden, schrieb er weiter. Daher könne es auch in den nächsten Tagen noch zu Verzögerungen oder Beeinträchtigungen kommen. Cernko entschuldigte sich bei den Kunden "aufrichtig" für diese unangenehme und ärgerliche Situation. Es werde für alle Online-Kunden eine "kleine Wiedergutmachung" geben.

Hunderte frustrierte Kunden haben ihrem Ärger auf den Online- bzw. Social-Media-Plattformen Luft gemacht. Die Hotlines der Bank Austria waren einem Rekord-Ansturm von Anfragen ausgesetzt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Hypo-Special

  • Hintergründe, aktuelle Entwicklungen und Analysen zur Hypo.


Universitäre Welten

  • Expertentipps für Studierende, aktuelle Forschungsprojekte und noch mehr Wissenswertes zum Thema Universität.