Zuletzt aktualisiert: 28.12.2012 um 22:23 UhrKommentare

NFL-Champion New York Giants steht vor dem Aus

Die New York Giants als amtierender Superbowl-Champion haben kurz vor Ende des Grunddurchgangs nur noch geringe Chancen auf eine Play-off-Teilnahme.

Foto © Reuters

So wie Chelsea FC in der europäischen Fußball-Champions League droht auch dem Titelverteidiger in der nordamerikanischen National Football League (NFL) das vorzeitige Aus. NFL-Champion New York Giants ist von der Erfolgsspur abgekommen und hat kurz vor Ende des Grunddurchgangs nur noch geringe Chancen auf eine Play-off-Teilnahme. Allerdings standen die Giants auch im vergangenen Jahr vor einer ähnlichen Situation - und wurden schließlich Meister.

Die Giants brauchen am Sonntag nicht nur einen Sieg gegen die Philadelphia Eagles, sondern gleichzeitig müssen auch noch die Detroit Lions, die Minnesota Vikings und die Washington Redskins ihre Partien gewinnen - sonst ist für den Titelverteidiger schon nach der regulären Saison Schluss. Die Chance, dass all dies so eintrifft: Magere 14,4 Prozent, wie der Sportsender ESPN ausgerechnet hat.

Fünfkampf um zwei offene Tickets

In der American Football Conference (AFC) ist bereits alles klar: Houston Texans, Denver Broncos, Cincinnati Bengals, New England Patriots, Indianapolis Colts und Baltimore Ravens sind in den im Jänner stattfindenden Play-offs dabei. Aber die National Football Conference (NFC) bietet nach 16 Spieltagen ein viel engeres Bild: Atlanta Falcons, Green Bay Packers, San Francisco 49ers und Seattle Seahawks haben den Aufstieg schon geschafft. Um die verbleibenden zwei Plätze kämpfen gleich fünf Teams - Chicago Bears, Minnesota Vikings, Dallas Cowboys, Washington Redskins und eben der regierende Super-Bowl-Sieger.

Dabei sah zu Saisonbeginn für die Giants alles so gut aus: Nach einer Auftaktniederlage gegen Dallas gewann das Team gleich sechs der nächsten sieben Spiele. Aber dann hagelte es auf einmal fast ausschließlich Niederlagen. "Wir haben zwei Wochen in Folge nicht besonders gut gespielt - ehrlich gesagt haben wir eher sehr schlecht gespielt", sagte Coach Tom Coughlin. Jeder Spieler müsse nun in sich gehen.

Aber eine Statistik macht den Giants Hoffnung: Auch in der vergangenen Saison hatte das Team aus der Millionenmetropole nach der 16. Runde acht Siege und sieben Niederlagen auf dem Konto - genau wie dieses Jahr. Sie gewannen das letzte Spiel der regulären Saison, schafften es ganz knapp noch in die Play-offs und gewannen schließlich den Super Bowl.

42 Spieler von damals sind noch dabei. "Wir haben genug Burschen hier, die dabei waren. Genug Jungs, die daran glauben, dass alles passieren kann", sagte Linebacker Mathias Kiwanuka.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich. Danke für Ihr Verständnis.
>>> Darum wird das Forum in der Nacht gesperrt>>> Das sind die Forenregeln

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Live-Ticker-Center

Jetzt ist er ein Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl war mitten drin beim Klagenfurter Ironman. Die Schwimmstrecke hatte er nach 1:15 Stunden absolviert, nach 180 Kilometern auf dem Rad lag er bei einer Zeit von 6:48:47 Stunden! Bis zur Zeitnahme bei der Halbmarathon-Distanz war er 8:53:19 Stunden unterwegs und nach 11:02:33 Stunden kam er ins Ziel. Geschafft! "Schorschi" ist ein Ironman!