01. August 2015, 01:32 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 22.04.2012 um 18:19 UhrKommentare

Iglinski gewann Lüttich-Bastogne-Lüttich

Zwei Jahre nach Alexander Winokurow hat wieder ein Radprofi aus Kasachstan den ältesten Klassiker der Welt gewonnen. Maxim Iglinski setzte sich am Sonntag beim Frühjahrs-Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich durch.

Foto © APA

Im Ziel nach 258 Kilometern hatte der Astana-Fahrer 21 Sekunden Vorsprung vor Vincenzo Nibali, der 19 Kilometer vor dem Ziel mit großer Vehemenz attackiert hatte. Der Italiener hatte schon wie der sichere Sieger ausgesehen, aber auf der finalen Steigung auf die Cote de Saint Nicolas überholte ihn Iglinski im belgischen Industrie-Bezirk noch.

49 Kilometer nach dem Start hatte sich eine zunächst sechs Fahrer starke Ausreißergruppe gebildet. Fünf davon wurden bei kühler Witterung und Nieselregen vom ersten Teil des Fahrerfeldes mit Nibali an der Spitze erst 20 Kilometer vor Ans auf der vorletzten Steigung eingeholt. Sechs Kilometer vor dem Ziel hatte Nibali noch 46 Sekunden Vorsprung, musste dann aber seinem scharfen Tempo Tribut zollen und hatte dem überragenden Iglinski nichts mehr entgegenzusetzen.

Andy Schleck enttäuschte

Enttäuschend verlief die Vorstellung des Nissan-RadioShack-Kapitäns Andy Schleck (Sieger 2009), der für die neu gegründete Formation von Johan Bruyneel die Tour de France gewinnen soll. Auch sein Bruder Frank konnte sich am Sonntag nicht hervortun. Beide Luxemburger erreichten das Ziel im abgeschlagenen Hauptfeld. Der zweite große Verlierer war der einheimische Titelverteidiger Philippe Gilbert.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Live-Ticker-Center

Jetzt ist er ein Ironman

  • Kleine-Redakteur Georg Michl war mitten drin beim Klagenfurter Ironman. Die Schwimmstrecke hatte er nach 1:15 Stunden absolviert, nach 180 Kilometern auf dem Rad lag er bei einer Zeit von 6:48:47 Stunden! Bis zur Zeitnahme bei der Halbmarathon-Distanz war er 8:53:19 Stunden unterwegs und nach 11:02:33 Stunden kam er ins Ziel. Geschafft! "Schorschi" ist ein Ironman!