29. Dezember 2014, 16:58 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.05.2012 um 22:50 UhrKommentare

Dobnik: "Der Kopf holt den Titel"

WAC-Keeper Christian Dobnik arbeitet mit einer Mentaltrainerin. Für ihn wird nur der stärkste im Kopf Meister und Aufsteiger.

Foto © GEPA

Das 2:2 bei Austria Lustenau hatte Christian Dobnik schon auf der Heimfahrt aus dem Ländle im Bus analysiert. Wie immer telefonierte der WAC-Torhüter da mit seinem Vater, sah sich die anderen Partien an und ließ die eigene nochmals vor dem inneren Auge ablaufen. "Bei beiden Gegentreffern gab es für mich nichts zu halten. Beim 2:2 durch Stückler hatte ich genau 0,87 Sekunden Zeit zu reagieren. Das hat ein Freund ausgerechnet", verriet der Keeper.

Gestern chattete der 25-Jährige wieder mit seiner Mentaltrainerin: "Sie ist ganz wichtig für mich, speziell in den letzten Wochen. Da wird der Kopf immer entscheidender. Am Ende holt der Kopf den Titel, denn nur, wer mental richtig gut ist, kann dem Druck, der jetzt auf den Schultern der Spieler von drei Mannschaften lastet, aushalten."

Er selbst sieht sich noch nicht am Ende der Ausbildung: "Ich muss noch lernen, Matches schneller zu verarbeiten."

Im Reichshofstadion zeigte sich der Goalie mental voll auf der Höhe. Dazu trug auch sein Ritual vor dem Match bei: "Das läuft immer gleich ab. Ich telefoniere am Spieltag nur mit einem Menschen, meinem Vater. Der gibt mir Tipps."

Abgespeicherte Paraden

Vor Betreten des Spielfeldes ruft sich Dobnik nochmals alle positiven Dinge der vergangenen Partien in Erinnerung: "Auf meiner Festplatte im Kopf sind tolle Paraden und Aktionen gegen bestimmte Klubs abgespeichert. Die hole ist dann hervor."

Dazu kam in Lustenau ein "geiles Gefühl. Da waren 6500 Fans, die gegen uns waren, die ihre Mannschaft nach vorne trieben. So etwas will ich in der nächsten Saison in der Bundesliga jede Woche erleben, selbst wenn wieder alle gegen uns sind." Dazu muss am Dienstag im Heimspiel gegen Hartberg ein Sieg her.

Das wird schwer genug, den die fix abgestiegenen Steirer können befreit spielen. "Ich muss noch einmal den Kopf strapazieren. Ich gehe wieder mit den Gedanken - wie geil ist das, wir spielen um den Titel - hinaus. Dazu kommt ein volles Haus, das hinter uns steht", hofft Dobnik.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Christian Dobnik

    • Geboren: 10. Juli 1986 in Klagenfurt
    • Wohnort: Klagenfurt
    • Verein: RZ Pellets WAC
    • Größe: 1,80 m
    • Marktwert: 225.000 Euro
    • Einsätze Saison 2011/12: alle 33 Spiele in der Erste Liga
    • Karriere: 1997 bis 2007 Akademie Kärnten, 2007 bis 2008 FC Kärnten, 2008 bis 2010 FC Lustenau, ab 2010 WAC

Zum Thema

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Fußball-Tickets gewinnen!

  • Der Ball rollt - und unser Fußball-Gewinnspiel läuft. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.