28. November 2014, 14:25 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.02.2013 um 19:09 UhrKommentare

Wettskandal-Verfahren "noch 2013 abgeschlossen"

Der Manipulationsskandal schlägt weiter hohe Wellen. Hansjörg Bacher von der Staatsanwaltschaft Graz geht davon aus, dass das Verfahren 2013 abgeschlossen wird.

Foto © Flexmedia - Fotolia.com

Das Vertrauen in die schönste Nebensache der Welt ist bei Fußball-Fans erschüttert. Viele fordern endlich Aufklärung. Viele haben aber auch das Vertrauen in den Fußball-Weltverband (FIFA) sowie die Europäische Fußball-Union (UEFA) verloren. Denn deren Frühwarnsysteme haben versagt. Es wurden die gleichen Fehler begangen wie im Jahr 2005, sagen Experten. Ob jemals das böse Spiel der Wettmafia - egal ob in Asien oder Europa - eingedämmt werden kann, daran glauben nur noch wenige.

Optimistischer ist Hansjörg Bacher, Mediensprecher der Staatsanwaltschaft Graz. Er sagt: "Die gemeinsame Ermittlungsgruppe der Staatsanwaltschaft Bochum sowie der Staatsanwaltschaft Graz hat in den vergangenen Jahren länderübergreifend gut gearbeitet und Beweise zusammengetragen. Ich gehe davon aus, dass das Verfahren noch 2013 abgeschlossen ist."

Es werde nach Aussage von Bacher auf jeden Fall Ergebnisse geben. Inwieweit diese strafrechtlich verfolgt werden können, ist jetzt noch nicht zu sagen. In den kommenden Tagen sollen die Akten der Europol sowie weitere Polizeiberichte in Graz bei der zuständigen Staatsanwältin eintreffen.

Bereits im Dezember 2012 wurde beschlossen, dass der Österreichische Fußballbund (ÖFB) so schnell wie möglich Akteneinsicht erhält. Das wird aber erst dann genehmigt werden, wenn es ermittlungstaktisch keine Einwände mehr gibt. Die Bundesliga hat bislang keinen entsprechenden Antrag auf Akteneinsicht gestellt. Auch dem Sportministerium liegen bis dato keine detaillierten Informationen vor. Um das Problem einzudämmen, schlägt Österreichs Sportminister Norbert Darabos ein Paket aus internationaler Vernetzung, Monitoring und Aufklärung vor.

"Wir müssen alle daran arbeiten, dass die Dinge, die von Europol behauptet wurden, lückenlos aufgeklärt werden. Sonst würde das Spiel in große Gefahr gebracht", sagte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München, am Rande der aktuellen Vollversammlung der Europäischen Klub-Vereinigung in Katar.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

tipico-Bundesliga

Erste Liga

tipico-Bundesliga

Erste Liga



Fußball-Tickets gewinnen!

  • Der Ball rollt - und unser Fußball-Gewinnspiel läuft. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.